Heliophanus cupreus

Aus Wiki der Arachnologischen Gesellschaft e. V.
Wechseln zu: Navigation, Suche
Heliophanus cupreus (Walckenaer, 1802)
Heliophaus-cupreus Ungarn-Buekk 09-05 01.jpg
Weibchen
Systematik
Ordnung: Araneae (Webspinnen)
Familie: Salticidae (Springspinnen)
Gattung: Heliophanus
Reifezeit (Nentwig W. et al. 2012)
Monat:123456789101112
_ _ start X X X X end _ _ _ _
_ _ start X X X X end _ _ _ _
Verbreitung in Europa[Quellen]
Weitere Informationen
LSID WSC: urn:lsid:nmbe.ch:spidersp:033774
Gefährdung nach Roter Liste
RegionBSLTKTRFRRL
[AT] Kärnten *
[CZ] Tschechien ES
[CZ] Oberschlesien *
[D] Deutschlandsh===*
[D] Berlinmh===*
[D] Brandenburg *
[D] MVSS== *
[D] Niedersachsen *
[D] Niedersachsen (H) *
[D] Niedersachsen (T) 3
[D] NRWh<(↓)=*
[D] SHss===*
[NO] Norwegen LC
[PL] Bielitz-Biala *
[PL] Kattowitz ?
[PL] Opole *
[PL] Oberschlesien *
[PL] Tschenstochau ?
Synonyme
  • Heliophanus tricinctus

Merkmale

Körperlänge: Weibchen erreichen 4 bis 5 mm, Männchen 3,5 bis 4 mm.

Ähnelt stark den anderen Arten der Gattung und sollte genital bestimmt werden. M. J. Roberts schreibt jedoch, dass man die Weibchen dieser Art sehr leicht an den schwarzen Schlieren, welche auf Femur und Tiba aller Beinpaare ausgeprägt seien, erkennen könne (Roberts M. J. 1995). Dieses Merkmal ist aber anscheinend nicht immer an allen Beinpaaren präsent.

Ähnliche Arten

Bei den Weibchen sind meist alle Beine gestreift, während bei Heliophanus flavipes die Beine Ⅰ–Ⅲ meist einfarbig gelblich sind und nur Bein Ⅳ dunkel gestreift ist. Dieses Merkmal ist jedoch recht variabel, sodass die beiden Arten nur durch eine Genitaluntersuchung sicher unterschieden werden können.

Verbreitung

Heliophanus cupreus ist paläarktisch verbreitet (World Spider Catalog Association 2016).

Lebensraum

Ökologischer Typ: Eurytope Freiflächenart (lebt in allen unbewaldeten Lebensräumen unabhängig von der Feuchtigkeit) (Platen R & B. von Broen 2005). Lebt an warmen Stellen wie Waldrändern und Trockenrasen. (Roberts M. J. 1995)

Bilder

Weblinks

Nachweis- und Verbreitungskarten

Weitere Links

Quellen

Quellen der Nachweise