Evarcha arcuata

Aus Wiki der Arachnologischen Gesellschaft e. V.
Wechseln zu: Navigation, Suche
Evarcha arcuata (Clerck, 1757)
Evarcha arcuata 9 1024.jpg
Weibchen
Systematik
Ordnung: Araneae (Webspinnen)
Familie: Salticidae (Springspinnen)
Gattung: Evarcha
Reifezeit (Harvey et al. 2014)
Monat:123456789101112
_ _ _ start X X X X X end _ _
_ _ _ start X X X X X end _ _
Verbreitung in Europa[Quellen]
Weitere Informationen
LSID WSC: urn:lsid:nmbe.ch:spidersp:033381
Gefährdung nach Roter Liste
RegionBSLTKTRFRRL
[AT] Kärnten *
[CZ] Tschechien ES
[CZ] Oberschlesien *
[D] Deutschlandsh===*
[D] Berlinh===*
[D] Brandenburg *
[D] MVs== *
[D] Niedersachsen G
[D] Niedersachsen (H) G
[D] Niedersachsen (T) G
[D] NRWmh<(↓)=V
[D] SHex???0
[NO] Norwegen LC
[PL] Bielitz-Biala *
[PL] Kattowitz *
[PL] Opole *
[PL] Oberschlesien *
[PL] Tschenstochau *
Synonyme
  • Attus arcuatus
  • Evarcha marcgravii

Merkmale

Körperlänge: Weibchen erreichen 6 bis 8 mm, Männchen 5 bis 6 mm (Roberts M. J. 1995).

Weibchen

Das braune bis schwarze Prosoma ist kaum gezeichnet, trägt aber hinter den Augen der dritten Reihe oftmals einen helleren, halbmondförmigen Haarstreifen.

Der vordere Rand des Opisthosomas ist ebenfalls hell behaart. Auf dem vorderen Drittel des Hinterleib findet man in der Regel einen schwarzen Längstrich mit weißer Rahmung und daran anschließend eine Strichzeichnung aus schwarzen und weißen Schrägstrichen auf braunem Grund.

Männchen

Das kleinere Männchen ist beinahe durchgehend am ganzen Körper dunkelbraun bis schwarz gefärbt.

Das Gesichtsfeld (inbesondere der Clypeus) trägt ein auffälliges Muster aus mehreren querverlaufenden, weißen Haarstrichen, zusätzlich ist die vordere Innenseite der Patella der ersten beiden Laufbeinpaare weiß behaart.

Die Vorderbeine sind verlängert und deutlich kräftiger. Ingesamt zeigt der Körper oftmals einen kupfrigen Glanz. Die Beine sind ebenfalls schwarz oder dunkelbraun, Metatarsi und Tarsi jedoch hell geringelt.

Determination

Die dunklen Männchen können z.B. mit Exemplaren der Gattung Sibianor verwechselt werden. Letzteren fehlt jedoch u.a. die weiße Behaarung der Patelleninnenseiten der Vorderbeine.

Verbreitung

Paläarktisch verbreitet (World Spider Catalog Association 2015).

Lebensraum

Ökologischer Typ: Eurytope Freiflächenart (lebt in allen unbewaldeten Lebensräumen unabhängig von der Feuchtigkeit) (Platen R & B. von Broen 2005). Auf niedriger Vegetation in Heiden und feuchten Habitaten (Roberts M. J. 1995).

Lebensweise

Das Weibchen ist auch tagsüber oft in seinem Versteck zu finden, das aus zusammengesponnen Zweigen oder einem zusammengerollten Blatt besteht. Darin bewacht es im Hoch- und Spätsommer seinen Eikokon. Die sehr aktiven Männchen findet man in ensprechenden Habitaten regelmäßig im Streifkescher. (Bellmann H. 2001)

Bilder

Weblinks

Nachweis- und Verbreitungskarten

Weitere Links

Videos

Quellen

Quellen der Nachweise