Alopecosa trabalis

Aus Wiki der Arachnologischen Gesellschaft e. V.
(Weitergeleitet von Balken-Tarantel)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Alopecosa trabalis (Clerck, 1757)
Balken-Tarantel (Buchholz S. et al. 2010)
Trabalis Teichel 07-03 01.jpg
subadultes Weibchen
Systematik
Ordnung: Araneae (Webspinnen)
Familie: Lycosidae (Wolfspinnen)
Gattung: Alopecosa
Reifezeit (Bellmann H. 2010)
Monat:123456789101112
_ _ _ _ start X end _ _ _ _ _
_ _ _ _ start X end _ _ _ _ _
Verbreitung in Europa[Quellen]
Weitere Informationen
LSID WSC: urn:lsid:nmbe.ch:spidersp:017510
Gefährdung nach Roter Liste
RegionBSLTKTRFRRL
[AT] Kärnten *
[CZ] Tschechien ES
[CZ] Oberschlesien *
[D] Deutschlandsh(<)==*
[D] Berlinmh<<?=3
[D] Brandenburg 3
[D] Baden-Württemberg V
[D] Mecklenburg-Vorp.ss== *
[D] Niedersachsen 2
[D] Niedersachsen (H) 1
[D] Niedersachsen (T) 2
[D] Nordrhein-Westfalenmh<(↓)=V
[D] Sachsen 4
[NO] Norwegen LC
[PL] Bielitz-Biala *
[PL] Kattowitz ?
[PL] Opole ?
[PL] Oberschlesien *
[PL] Tschenstochau ?
Synonyme
  • Lycosa trabalis
  • Tarentula trabalis

Merkmale

Körperlänge: Weibchen bis 15 mm, Männchen bis 11 mm (Bellmann H. 2001).

Schlanke, langbeinige Alopecosa-Art, die durch eine recht homogene gelbgraue Grundfärbung auffällt.

Das Prosoma ist dunkel graubraun mit einfachem gelblichem Mittelband und breiten durchgehenden Seitenbändern.

Das Opisthosoma ist gelbgrau behaart und besitzt oft ein nur schwach heller abgesetztes Mittelband, welches von unscheinbaren hellen Pünktchen flankiert wird. In dem hellen Mittelband befindet sich ein gelblicher Spießfleck, der jedoch fast die gleiche Helligkeit wie das Mittelband aufweist, sodass das Auffälligste die schmale dunkle Umrandung des Spießflecks bleibt, die sich nach hinten als schmale dunkle Linie fortsetzt. Die Ventralseite ist hell gelbbraun.

Die Zeichnung auf dem Opisthosoma ist bei dieser Art sehr blass und kann manchmal sogar ganz fehlen.

Die Beine sind ebenfalls gelblich behaart. Die Femora besitzen dunkle Längsflecken.

Bei den Männchen ist die Zeichnung wesentlich kontrastreicher. Der Spießfleck auf dem Opisthosoma hebt sich hier in kräftigem Dunkelbraun vom weißlichen Mittelband deutlich ab.[Literaturzitat fehlt]

Ähnliche Arten

Alopecosa trabalis gehört mit A. pulverulenta, A. cuneata, A. aculeata und A. taeniata(?) zu einer Gruppe recht ähnlich gezeichneter mittelgroßer Alopecosa-Arten (pulverulenta-Gruppe). Sie besitzen alle ein einfaches Mittelband auf Pro- und Opisthosoma und einen spindelförmigen Spießfleck in der vorderen Hälfte des Opisthosomas. Die Ventralseite des Opisthosomas ist bei allen Arten hell.

Lebensraum

In offenen, sonnigen, trockenen Mischwäldern und Trockenhängen vor allem der Gebirge bis 2000 m (Nentwig W. et al. 2012). Dort vor allem an besonnten Waldrändern.

Verbreitung

In Deutschland verbreitet und relativ häufig gefunden. Im Nordwesten sind nur sehr wenige Nachweise zu verzeichnen (Arachnologische Gesellschaft 2017) Verbreitet von Europa bis Zentralasien (World Spider Catalog Association 2015).

Bilder

Weblinks

Nachweis- und Verbreitungskarten

Weitere Links

Quellen

Quellen der Nachweise und Checklisten