Tetragnatha montana

Aus Wiki der Arachnologischen Gesellschaft e. V.
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tetragnatha montana (Simon, 1874)
Streckerspinne
Tetragnatha montana Weibchen.jpg
Weibchen
Systematik
Ordnung: Araneae (Webspinnen)
Familie: Tetragnathidae (Dickkieferspinnen)
Gattung: Tetragnatha (Streckerspinnen)
Reifezeit (Bellmann H. 2010)
Monat:123456789101112
_ _ _ _ start X X X end _ _ _
_ _ _ _ start X X X end _ _ _
Verbreitung in Europa[Quellen]
    etabliert,    nicht etabliert
Weitere Informationen
LSID WSC: urn:lsid:nmbe.ch:spidersp:014265
Gefährdung nach Roter Liste
RegionBSLTKTRFRRL
[AT] Kärnten V
[CZ] Tschechien ES
[CZ] Oberschlesien *
[D] Deutschlandsh===*
[D] Berlinmh==*
[D] Brandenburg *
[D] Mecklenburg-Vorp.mh== *
[D] Niedersachsen *
[D] Niedersachsen (H) *
[D] Niedersachsen (T) *
[D] Nordrhein-Westfalenh===*
[D] Schleswig-Holsteinh===*
[NO] Norwegen LC
[PL] Bielitz-Biala *
[PL] Kattowitz *
[PL] Opole *
[PL] Oberschlesien *
[PL] Tschenstochau *

Merkmale

Körperlänge: Weibchen erreichen 6,5 bis 11 mm, Männchen 6 bis 9 mm (Roberts M. J. 1995).

Beine, Chelizeren und Carapax sind gelbbraun bis rotbraun. Das Sternum ist bei beiden Geschlechtern dunkelbraun gefärbt.

Weibchen

Das Opisthosoma weist eine braun-goldene Färbung mit lateraler, weißer Zeichnung auf, die von vorne bis hinten wellenartig verläuft.

Männchen

Opisthosoma ist durchgehend bronzefarben, ohne weitere auffällige Zeichnungen. Außerdem besitzen die Tiere die für diese Familie typischen mächtigen Chelizeren. Bei T. montana haben diese neben dem langen, dorsalen (rückseitigen) Zahn, der ein wenig an eine zweizinkige Gabel erinnert (schwarzer Pfeil), noch einen mehr oder weniger ausgeprägten Höcker (roter Pfeil).

Ähnliche Arten

Auf der Gattungsseite werden einige Arten vergleichend vorgestellt.

Die Art kann leicht mit Tetragnatha extensa verwechselt werden, da beide im selben Lebensraum vorkommen. T. extensa hat jedoch einen hellen Fleck auf dem Sternum. Kleinere Tiere können auch mit T. pinicola verwechselt werden, diese hat aber ebenfalls einen deutlichen hellen Fleck auf dem Sternum.

Tetragnatha nigrita extensa montana male li chelizere vonAussen HLovbrekke.jpg Seitenansicht der männlichen Chelizere von Tetragnatha nigrita (oben), Tetragnatha extensa und Tetragnatha montana (unten). Die Pfeile verdeutlichen die Unterschiede.

Lebensraum

Hält sich meistens in der Nähe von Gewässern auf. Dort ist sie in Büschen, auf Schilf und im Gras zu finden. (Nentwig W. et al. 2012)

Verbreitung

Tetragnatha montana ist paläarktisch verbreitet (World Spider Catalog Association 2016).

Bilder

Weblinks

Nachweis- und Verbreitungskarten

Weitere Links

Quellen

  • Bellmann H. (2010): Der Kosmos Spinnenführer: Über 400 Arten Europas. Kosmos. 1. Auflage. ISBN 3-440-10114-2, 429 S.
  • Nentwig W., T. Blick, D. Gloor, A. Hänggi & C. Kropf (2012): Araneae, Spinnen Europas (Bestimmungsschlüssel). Universität Bern.
  • Roberts M. J. (1995): Collins Field Guide. Spiders of Britain & Northern Europe. HarperCollins Publishers Ltd.. ISBN 0-00-219981-5, 383 S.
  • World Spider Catalog Association [Koord.] (2016): World Spider Catalog. Natural History Museum Bern, online auf http://wsc.nmbe.ch , Version 16.5, abgerufen am 2016-08-24, doi:10.24436/2.

Quellen der Nachweise