Gnaphosa nigerrima

Aus Wiki der Arachnologischen Gesellschaft e. V.
Zur Navigation springenZur Suche springen
Gnaphosa nigerrima L. Koch, 1877
Sumpfplattbauchspinne
Gnaphosa nigerrima 5 20110908.jpg
Männchen
Systematik
Ordnung: Araneae (Webspinnen)
Familie: Gnaphosidae (Plattbauchspinnen)
Gattung: Gnaphosa (Eigentliche Plattbauchspinnen)
Reifezeit (Nentwig et al. 2012)
Monat:123456789101112
_ _ _ start X X X X end _ _ _
_ _ _ start X X X X end _ _ _
Verbreitung in Europa[Quellen]
    etabliert,    nicht etabliert,    nicht betrachtet
Weitere Informationen
LSID WSC: urn:lsid:nmbe.ch:spidersp:027260
Gefährdung nach Roter Liste
RegionBSLTKTRFRRL
[AT] Kärnten 2
[CZ] Tschechien EN
[D] Deutschlands<<?=2
[D] Berlines<<?=1
[D] Brandenburg 2
[D] Baden-Württemberg 2
[D] Bayern 1
[D] Bayern Av/A 1
[D] Bayern OG 1
[D] Bayern SL 1
[D] Mecklenburg-Vorp.es== 2
[D] Niedersachsen 2
[D] Niedersachsen (H) 1
[D] Niedersachsen (T) 2
[D] Schleswig-Holsteines??-DR
[D] Sachsen 2
[D] Sachsen-Anhalt 2
[SK] Slowakei E

Merkmale

Körperlänge: Weibchen erreichen 6,7 bis 9,1 mm, Männchen 6,1 bis 7 mm (Grimm 1985).

Grundfarbe braunschwarz bis schwarz. Auf den Beinen befinden sich hellere, langgezogene Flecken. Tarsen I-IV leicht aufgehellt. (Grimm 1985)

Das Männchen besitzt eine zweigeteilte, gebogene Medianapophyse und eine gezackte Embolusbasis (Ovtsharenko et al. 1992).

Die Epigyne des Weibchen ist gekennzeichnet durch einen reduzierten Scapus und ein weites dreieckiges Mittelstück, welches das Atrium ausfüllt (Ovtsharenko et al. 1992).

Verbreitung

Paläarktisch verbreitet (World Spider Catalog 2015), bislang aber in weiten Teilen des Mittelmeerraums nicht nachgewiesen.

Lebensraum

Typische Hochmoorart, lebt jedoch auch in anderen Moortypen oder sumpfigen Gebieten (Grimm 1985).

Bilder

Weblinks

Nachweis- und Verbreitungskarten

Weitere Links

Quellen

Quellen der Nachweise