Gnaphosa leporina

Aus Wiki der Arachnologischen Gesellschaft e. V.
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gnaphosa leporina (L. Koch, 1866)
Heideplattbauchspinne
Gnaphosa leporina male 600.jpg
Männchen
Systematik
Ordnung: Araneae (Webspinnen)
Familie: Gnaphosidae (Plattbauchspinnen)
Gattung: Gnaphosa (Eigentliche Plattbauchspinnen)
Reifezeit (Nentwig et al. 2012)
Monat:123456789101112
_ _ _ _ start X X X X end _ _
_ _ _ _ start X X X X end _ _
Verbreitung in Europa[Quellen]
    etabliert,    nicht etabliert,    nicht betrachtet
Weitere Informationen
LSID WSC: urn:lsid:nmbe.ch:spidersp:027241
Gefährdung nach Roter Liste
RegionBSLTKTRFRRL
[AT] Kärnten R
[D] Deutschlands<?=3
[D] Brandenburg 0
[D] Mecklenburg-Vorp.ex 0
[D] Niedersachsen 3
[D] Niedersachsen (T) 3
[D] Nordrhein-Westfalenss===*
[D] Schleswig-Holsteinh==-D*
[D] Sachsen-Anhalt R
[NO] Norwegen LC

Beschreibung

Körperlänge: Weibchen erreichen 4 bis 9 mm, Männchen 5 bis 7 mm (Nentwig et al. 2012).

Färbung variabel, orangebraun bis dunkel graubraun. Beine leicht aufgehellt, distal dunkler (Grimm 1985).

Weibchen

Die Epigyne kennzeichnet sich durch lateral gelegene, parallele Begrenzungen und anterior erweiterte, mediane Epigynengänge (Ovtsharenko et al. 1992).

Männchen

Das Männchen kann an dem verlängerten Tegulum des Pedipalpus unterschieden werden (Ovtsharenko et al. 1992).

Lebensraum

Im Flachland in feuchten und trockenen Heiden und in Heide-Hochmooren. Aber auch in subalpinen und alpinen Bereichen Skandinaviens und der Alpen. Fehlt in den Mittelgebirgen. (Grimm 1985) In der Feuchtheide des Hochmoores und trockenen Heiden; hemiphotophil, (hemi)xerophil (Reinke & Irmler 1994).

Verbreitung

Gnaphosa leporina ist paläarktisch verbreitet (World Spider Catalog 2015).

Bilder

Weblinks

Nachweis- und Verbreitungskarten

Weitere Links

Quellen

Quellen der Nachweise