Drassyllus

Aus Wiki der Arachnologischen Gesellschaft e. V.
Wechseln zu: Navigation, Suche
Drassyllus Chamberlin, 1922
Pusillus cf Tiefurt 08-06 01.jpg
Drassyllus pusillus, Weibchen
Systematik
Ordnung: Araneae (Webspinnen)
Familie: Gnaphosidae (Plattbauchspinnen)
Weitere Informationen
LSID WSC: urn:lsid:nmbe.ch:spidergen:02418

Typusart: Drassyllus fallens Chamberlin 1922

Beschreibung

Kleine bis mittelgroße Spinnen, die grundsätzlich der Gattung Zelotes ähneln.

Prosoma braun bis schwarz, hintere Mittelaugen wesentlich größer und sich fast berührend.

Opisthosoma ebenfalls braun bis schwarz, Männchen in der Regel mit Scutum.

Beine braun, schwarzbraun oder schwarz, Metatarsen und Tarsen bei einigen Arten deutlich hell (hellbraun bis orange) abgesetzt. Putzkamm auf den Metatarsi Ⅲ und Ⅳ.

Pedipalpus mit einer median positionierten, bifiden Terminalapophyse.

Taxonomische Abgrenzungsmerkmale zur Gattung Zelotes stellen insbesondere die vergrößerten hinteren Medianaugen und die schon erwähnte Terminalapophyse am Pedipalpus der Männchen dar. Der Putzkamm auf den Metatarsi Ⅲ und Ⅳ ist bei Zelotes ebenfalls ausgeprägt. (Platnick N. I. & M. U. Shadab 1982)

Taxonomie

Die 1922 von Chamberlin aufgestellte Gattung Drassyllus beinhaltete ursprünglich keine der europäischen Spezies und war auf nordamerikanische Arten beschränkt. Insbesondere Platnick und Shadab (1982) wiesen jedoch explizit darauf hin, dass einige der in Europa vorkommenden Zelotes-Arten zu Drassyllus gehören, überführten jedoch keine der Spezies offiziell in die Gattung, da sich ihre Forschungen auf die in Nordamerika vorkommenden Arten beschränkten. Erst in den letzten Jahren begannen auch europäische Autoren die heutigen Drassyllus-Arten in dieser Gattung zu führen, nachdem diese Einteilung in den 80er und 90er Jahren noch abgelehnt (Grimm U. 1985) oder übergangen (Roberts M. J. 1995) wurde.

Lebensraum

Drassyllus-Arten werden in ganz unterschiedlichen Lebensräumen gefunden. Neben der euryöken D. pusillus ist D. lutetianus auf feuchtere Lebensräume spezialisiert. Die restlichen Arten sind eher in trockenwarmen Habitaten wie Trockenrasen und Felshängen zu finden.

Lebensweise

Nachtaktive Spinnen, die am Boden zwischen Pflanzen und Steinen nach kleinen Insekten suchen. Tagsüber verstecken sie sich in Gespinstsäcken unter Steinen.

Die Spinnen sind sehr flink und beweglich. Beim Beutefang werden oft die Spinnwarzen zuhilfe genommen.

Arten und Verbreitung

In Europa kommen nach Datenlage dieses Wikis 12 Arten der Gattung Drassyllus vor.[A]

NameNOSEFIIEGBDKDENLBELUPLLTLVEEBYCHATCZSKHUSIAD
Kein Foto vorhanden Drassyllus crimeaensis         ?            
Kein Foto vorhanden Drassyllus dadia         ?            
Kein Foto vorhanden Drassyllus jubatopalpis         ?            
Foto vorhanden Drassyllus lutetianus×××××××××?××××××××××× 
Foto vorhanden Drassyllus praeficus×××××××××?××××××××××××
Kein Foto vorhanden Drassyllus pumiloides         ?            
Foto vorhanden Drassyllus pumilus×××   × ×?×    ×××××× 
Foto vorhanden Drassyllus pusillus×××××××××?××××××××××× 
Kein Foto vorhanden Drassyllus shaanxiensis         ?            
Kein Foto vorhanden Drassyllus villicoides         ?            
Foto vorhanden Drassyllus villicus      × ×?     ×××××× 
Kein Foto vorhanden Drassyllus vinealis         ?       ×××  
NamePTESES-IBFRFRHITIT82IT88ROBGBAHRMDMEMKRSALGRUARUTRKZ
Kein Foto vorhanden Drassyllus crimeaensis              ×  ××××?
Kein Foto vorhanden Drassyllus dadia              ?  ×   ?
Kein Foto vorhanden Drassyllus jubatopalpis              ?  ×  ×?
Foto vorhanden Drassyllus lutetianus×× × × ××× ××××× ×××××
Foto vorhanden Drassyllus praeficus×× ×××× ××××× ×××××××?
Kein Foto vorhanden Drassyllus pumiloides              ?  ×   ?
Foto vorhanden Drassyllus pumilus   × ×× ××  × ×× ××××?
Foto vorhanden Drassyllus pusillus × × ×  ×× ×× ×× ××××?
Kein Foto vorhanden Drassyllus shaanxiensis              ?    × ?
Kein Foto vorhanden Drassyllus villicoides              ?  ×   ?
Foto vorhanden Drassyllus villicus×× × ×  ×× ×  ××××× ×?
Kein Foto vorhanden Drassyllus vinealis              ?   ×××?
Legende/Legend & Features
? Checkliste nicht verfügbar No checklist available
× Artvorkommen bekannt.
Link gibt Nachweisreferenz an.
Species documented.
Link shows literature reference.
  Checkliste enthält Art nicht Checklist consulted, but species not found

Hinweise zur Nutzung der Tabellen:
Die Spalten können durch Anklicken des Landeskürzels markiert werden. Durch einen zweiten Klick wird diese Markierung wieder gelöscht.

Durch Klicken auf ein Nachweiskreuz in der Tabelle wird die entsprechende Literaturreferenz angezeigt.

Determination

Die Arten sehen sich äußerlich sehr ähnlich und sind in der Regel nur genital sicher bestimmbar. In den Abbildungen sind wichtige Details mit Pfeilen markiert. Im Text steht ► für den einfachen Pfeil, ►► für den Doppelpfeil usw. Hilfe zur Verwendung des Schlüssels gibt es hier.

Der Schlüssel befindet sich noch im Aufbau. Er kann verwendet werden, behandelt aber noch nicht alle Geschlechter.

1 Färbung eher hellbraun/braun, Beinglieder mehr oder weniger gleichfarbig braun (zumindest proximal). Beide Geschlechter unter 5 mm. → Drassyllus pumilus
Färbung dunkler, Beinglieder anders gefärbt → 2


2 Cuticularfalte(n) am Vorderrand der Epigyne seitlich bis fast zum Hinterrand der Epigyne führend (►). → 3
vordere Cuticularfalte seitlich nicht so weit nach hinten führend. → 4


3 Mediane Leiste läuft mittig ± parallelrandig senkrecht unter die vordere Cuticularfalte (►►). Schwarze, langbeinige Spinne. Metatarsi und Tarsi der Beine etwas heller rötlich. In feuchten Lebensräumen. → Drassyllus lutetianus
Ränder der medianen Leiste vorne umbiegend (►►) und in ± runden Bögen bis zum Hinterrand der Epigyne zurücklaufend. Schwarze Spinne, Metatarsi etwas heller rötlich, Tarsen nochmal heller als Metatarsen. In trockenen Lebensräumen. → Drassyllus praeficus
4 Cuticularfalte am Vorderrand der Epigyne durchlaufend (►). Mediane Cuticularfalte vorne nach lateral umbiegend und weit nach außen führend, bevor sie unter der oberen Falte verschwindet (►►). Körper und Beine schwarz. Metatarsi und Tarsi der Beine hell gelblich. → Drassyllus pusillus
Cuticularfalte am Vorderrand der Epigyne median unterbrochen (►). Mediane Cuticularfalte nicht nach lateral verlaufend, sondern früher in die obere Falte einmündend (►►). Körper dunkelbraun, Beine heller. Einige Beinglieder so dunkel wie Körper. → Drassyllus villicus

Quellen


Weitere Quellen

  • Grimm U. (1985): Die Gnaphosidae Mitteleuropas (Arachnida, Araneae). Abhandlungen des Naturwissenschaftlichen Vereins in Hamburg 26, 318 S, ISSN 0173-7481.
  • Platnick N. I. & M. U. Shadab (1982): A Revision of the American Spiders of the Genus Drassyllus (Araneae, Gnaphosidae). Bulletin of the American Museum of Natural History 173, S. 1–97.
  • Roberts M. J. (1995): Collins Field Guide. Spiders of Britain & Northern Europe. HarperCollins Publishers Ltd.. ISBN 0-00-219981-5, 383 S.