Clubiona neglecta

Aus Wiki der Arachnologischen Gesellschaft e. V.
Zur Navigation springenZur Suche springen
Clubiona neglecta O. P.-Cambridge, 1862
Kurzkiefer-Sackspinne
Clubiona-neglecta Saalborn 09-07 01.jpg
Weibchen
Systematik
Ordnung: Araneae (Webspinnen)
Familie: Clubionidae (Sackspinnen)
Gattung: Clubiona (Echte Sackspinnen)
Reifezeit (Nentwig et al. 2012)
Monat:123456789101112
_ _ _ _ start X X end _ _ _ _
_ _ _ _ start X X end _ _ _ _
Verbreitung in Europa[Quellen]
    etabliert,    nicht etabliert,    nicht betrachtet
Weitere Informationen
LSID WSC: urn:lsid:nmbe.ch:spidersp:024671
Gefährdung nach Roter Liste
RegionBSLTKTRFRRL
[AT] Kärnten V
[CZ] Tschechien ES
[CZ] Oberschlesien *
[D] Deutschlandsh===*
[D] Berlinh===*
[D] Brandenburg *
[D] Mecklenburg-Vorp.s== *
[D] Niedersachsen *
[D] Niedersachsen (H) *
[D] Niedersachsen (T) *
[D] Nordrhein-Westfalensh===*
[D] Schleswig-Holsteinh===*
[NO] Norwegen LC
[PL] Bielitz-Biala *
[PL] Kattowitz ?
[PL] Opole *
[PL] Oberschlesien *
[PL] Tschenstochau *
Synonyme und weitere Kombinationen
  • Clubiona montana

Merkmale

Körperlänge: Weibchen erreichen 5 bis 9 mm, Männchen 4 bis 7 mm (Nentwig et al. 2012).

Das Prosoma ist gelbbraun, die Chelizeren sind schwarz. Das Opisthosoma ist rotgrau, weißlich behaart. Die Beine sind gelblich.

Männchen

Die Chelizeren der Männchen sind schwarz und lang. Sie sind etwa halb so lang wie das Prosoma (lateral betrachtet).

Ähnliche Arten

C. pseudoneglecta (Wunderlich, 1994) sieht der Art auch genital sehr ähnlich. Die Männchen von C. pseudoneglecta haben wesentlich längere Chelizeren (Chelizerenlänge = Prosomalänge). Die Art ist in Deutschland wesentlich seltener und auf wärmebegünstigte Gebiete beschränkt.

Lebensraum

Dünen, Wiesen, Rasen und Heiden, aber nicht oder kaum mit Binnengewässern, Hochmooren und feuchten Wiesen (Hänggi et al. 1995). Halotolerant, auf Salzwiesen vorkommend (Finch 2008).

Verbreitung

Paläarktisch (World Spider Catalog 2016).

Bilder

Weblinks

Nachweis- und Verbreitungskarten

Weitere Links

Quellen

  • Finch OD (2008): Webspinnen, Weberknechte und Pseudoskorpione der Ostfriesischen Inseln. Schriftenreihe Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer 11, S. 103–112.
  • Hänggi A, Stöckli E & Nentwig W (1995): Lebensräume mitteleuropäischer Spinnen. Centre suisse de cartographie de la faune. ISBN 2-88414-008-5, 460 S.
  • Nentwig W, Blick T, Bosmans R, Gloor D, Hänggi A & Kropf C (2012): Spinnen Europas. Version 01.2012. Online https://www.araneae.nmbe.ch, doi:10.24436/1.
  • World Spider Catalog (2016): World Spider Catalog. Natural History Museum Bern, online auf http://wsc.nmbe.ch , Version 17.5, abgerufen am 2016-12-26, doi:10.24436/2.

Quellen der Nachweise und Checklisten