Agyneta decora

Aus Wiki der Arachnologischen Gesellschaft e. V.
Wechseln zu: Navigation, Suche
Agyneta decora (O. P.-Cambridge, 1871)
Gesägtes Boxerweberchen
20111018195807-d42599f6-xs.jpg
Weibchen
Systematik
Ordnung: Araneae (Webspinnen)
Familie: Linyphiidae (Zwerg-/Baldachinspinnen)
Gattung: Agyneta (Boxerweberchen)
Reifezeit (Harvey 2014)
Monat:123456789101112
start X X X X X X X X end _ _
_ _ start X X X X X end _ _ _
Verbreitung in Europa[Quellen]
    etabliert,    nicht etabliert,    nicht betrachtet
Weitere Informationen
LSID WSC: urn:lsid:nmbe.ch:spidersp:009358
Gefährdung nach Roter Liste
RegionBSLTKTRFRRL
[CZ] Tschechien RE
[D] Deutschlandmh=?=*
[D] Brandenburg 1
[D] Bayern 2
[D] Bayern OG 2
[D] Mecklenburg-Vorp.s= *
[D] Niedersachsen *
[D] Niedersachsen (H) 3
[D] Niedersachsen (T) *
[D] Nordrhein-Westfalenmh===*
[D] Schleswig-Holsteinsh===*
[D] Sachsen 3
[NO] Norwegen LC
[SK] Slowakei E

Merkmale

Körperlänge: Weibchen und Männchen erreichen bis 2,5 mm (Wiehle 1956).

Chelizeren mit 2 Zähnchen am vorderen und einem Zähnchen am hinteren Klauenfurchenrand (Nentwig et al. 2015). Beine: Wiehleformel: 2-2-2-2 (Stäubli 2013). Tarsus, Metatarsus und Tibia verdunkelt; besonders Bein Ⅰ und Ⅱ.

Weibchen

Pedipalpen: geschwollen (Roberts 1993).

Männchen

Bestimmungsrelevant ist vor allem die breite Lamella des Pedipalpus.

Ähnliche Arten

Die weiblichen Pedipalpen der Arten Agyneta decora und Agyneta cauta sind stark geschwollen, die von Agyneta olivacea weniger stark (Roberts 1993). Ebenfalls geschwollene weibliche Pedipalpen haben Agyneta suecica (Skandinavien) und Agyneta pinicola (Ukraine) (Gnelitsa 2014).

Agyneta epigyn oppsvulm HLovbrekke.jpg Epigynen von Agyneta-Arten mit geschwollenen Pedipalpen. Nach Løvbrekke

Lebensraum

Hygrophil, feuchte Lebensräume bevorzugend. Unter anderem auch auf Salzwiesen (Schaefer 1972). Überwiegend im feuchten bis mittelfeuchten Grünland, am häufigsten auf Feuchtbrachen, weniger häufig auf Weiden. In der Küstenheide häufiger als in Binnenheiden; hemiphotophil, hemihygrophil, halotolerant (Reinke & Irmler 1994).

Verbreitung

Paläarktisch verbreitet (World Spider Catalog Association 2015).

Bilder

Weblinks

Nachweis- und Verbreitungskarten

Weitere Links

Quellen

Quellen der Nachweise und Checklisten