Hypsosinga sanguinea

Aus Wiki der Arachnologischen Gesellschaft e. V.
(Weitergeleitet von Rote Glanzspinne)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hypsosinga sanguinea (C. L. Koch, 1844)
Rote Glanzspinne (Buchholz S. et al. 2010)
Hypsosinga sanguinea w do Niederlande FBroekhuis.jpg
Weibchen
Sanguinea Pottenstein 08-05 02.jpg
Männchen
Systematik
Ordnung: Araneae (Webspinnen)
Familie: Araneidae (Radnetzspinnen)
Gattung: Hypsosinga
Reifezeit (Harvey et al. 2014)
Monat:123456789101112
_ _ _ start X X X end _ _ _ _
_ _ _ start X end _ _ _ _ _ _
Verbreitung in Europa[Quellen]
Weitere Informationen
LSID WSC: urn:lsid:nmbe.ch:spidersp:016194
Gefährdung nach Roter Liste
RegionBSLTKTRFRRL
[AT] Kärnten V
[CZ] Tschechien ES
[CZ] Oberschlesien *
[D] Deutschlandh<?=*
[D] Berlines<?=1
[D] Brandenburg 1
[D] Baden-Württemberg V
[D] MVes== R
[D] Niedersachsen 3
[D] Niedersachsen (H) 3
[D] Niedersachsen (T) 3
[D] NRWmh===*
[D] SHes???D
[D] Sachsen 3
[NO] Norwegen LC
[PL] Bielitz-Biala *
[PL] Kattowitz *
[PL] Opole *
[PL] Oberschlesien *
[PL] Tschenstochau ?
Synonyme
  • Singa sanguinea

Merkmale

Körperlänge der Weibchen 4,0 bis 4,5 mm, der Männchen 3,0 bis 3,5 mm (Nentwig W. et al. 2012).

Prosoma, Opisthosoma und Beine gelblich rot. Opisthosoma mit mehr oder weniger deutlich ausgeprägtem hellen oder weißen Längsstreifen und manchmal auch Seitenstreifen. Sternum dunkler.

Männchen

Männchen sind insgesamt dunkler. Kopfregion verdunkelt. Der Längsstreifen auf dem Opisthosoma ist oft zu einem weißen Fleck reduziert oder fehlt ganz. Femora der ersten beiden Beinpaare verdunkelt.

Lebensraum

An Gräsern und Zwergsträuchern in Bodennähe an sonnigen, warmen Standorten (Nentwig W. et al. 2012).

Verbreitung

Paläarktisch (World Spider Catalog Association 2016).

Bilder

Weblinks

Nachweis- und Verbreitungskarten

Weitere Links

Quellen

Quellen der Nachweise