Pocadicnemis pumila

Aus Wiki der Arachnologischen Gesellschaft e. V.
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pocadicnemis pumila (Blackwall, 1841)
Pocadicnemis-pumila Dammbachsgrund 09-07 03.jpg
Weibchen
Systematik
Ordnung: Araneae (Webspinnen)
Familie: Linyphiidae (Baldachinspinnen)
Gattung: Pocadicnemis
Verbreitung in Europa[Quellen]
Weitere Informationen
LSID WSC: urn:lsid:nmbe.ch:spidersp:012384
Gefährdung nach Roter Liste
RegionBSLTKTRFRRL
[AT] Kärnten *
[CZ] Tschechien ES
[CZ] Oberschlesien *
[D] Deutschlandsh===*
[D] Berlinmh===*
[D] Brandenburg *
[D] MVs<= V
[D] Niedersachsen *
[D] Niedersachsen (H) *
[D] Niedersachsen (T) *
[D] NRWsh>T=*
[D] SHsh===*
[NO] Norwegen LC
[PL] Bielitz-Biala *
[PL] Kattowitz *
[PL] Opole *
[PL] Oberschlesien *
[PL] Tschenstochau *
Synonyme
  • Erigone pumila

Merkmale

Körperlänge: Weibchen erreichen 1,7 bis 2,2 mm, Männchen 1,7 bis 1,9 mm (Roberts M. J. 1995).

Beide Geschlechter sind gelbbraun bis braun gefärbt. Das Prosoma besitzt dunkle Radiärstreifen und Linienzeichnung in der oft etwas abgedunkelten Kopfregion. Das Opisthosoma ist braungrau bis schwärzlich. Die Beine sind heller als das Prosoma.

Beine: Wiehleformel 1-1-1-1 (Roberts M. J. 1993).

Ahnliche Arten

Pocadicnemis juncea sieht dieser Art sehr ähnlich und ist auch genital schwer von ihr zu unterscheiden. Die Biologie beider Arten ist ähnlich und Pocadicnemis pumila wurde früher oft mit P. juncea verwechselt (Nentwig W. et al. 2012).

Pocadicnemis juncea pumila palp HLovbrekke.jpg Die beiden Arten unterscheiden sich in der Form der Embolusspitze.
Pocadicnemis pumila juncea epigyn vonhinten HLovbrekke.jpg ... und in der Form der Epigyne.

Lebensraum

Pocadicnemis pumila ist in der Laubstreu von Wäldern zu finden (Jonsson L. J. 1995) und kommt auf Salzwiesen der Nordsee vor (Irmler U & Heydemann B 1986). In alpinen Zirbel- und Lärchenwäldern, sowieTrockenweiden (Rief A & Ballini S 2017).

Reifezeit

Adulte Tiere sind im Frühsommer (ab Mai) zu finden (Nentwig W. et al. 2012).

Verbreitung

Pocadicnemis pumila ist Holarktisch (World Spider Catalog Association 2017).

Bilder

Weblinks

Nachweis- und Verbreitungskarten

Weitere Links

Quellen

  • Irmler U & Heydemann B (1986): Die ökologische Problematik der Beweidung von Salzwiesen an der Niederländischen Küste – am Beispiel der Leybucht. Naturschutz und Landschaftspflege in Niedersachsen – Beiheft Heft 15, S. 1–115.
  • Jonsson L. J. (1995): Distribution and habitat of Pocadicnemis pumila and P. juncea (Araneae: Linyphiidae) in Sweden. Arachnologische Mitteilungen 9, S. 46–48, ISSN 1018-4171.
  • Nentwig W., T. Blick, D. Gloor, A. Hänggi & C. Kropf (2012): Araneae, Spinnen Europas (Bestimmungsschlüssel). Universität Bern.
  • Rief A & Ballini S (2017): Erhebung der Spinnen und Weberknechte (Arachnida: Araneae, Opiliones) in den LTSER-Untersuchungsflächen in Matsch (Südtirol, Italien) im Rahmen der Forschungswoche 2016. Gredleriana Vol. 17, S. 173–183.
  • Roberts M. J. (1993): The Spiders Of Great Britain And Ireland, Volume 2. Linyphiidae and Check List. Harley Books. ISBN 978-0946589463, 204 S.
  • Roberts M. J. (1995): Collins Field Guide. Spiders of Britain & Northern Europe. HarperCollins Publishers Ltd.. ISBN 0-00-219981-5, 383 S.)
  • World Spider Catalog Association [Koord.] (2017): World Spider Catalog. Natural History Museum Bern, online auf http://wsc.nmbe.ch , Version 18.5, abgerufen am 2017-10-22, doi:10.24436/2.

Quellen der Nachweise