Hypomma fulvum

Aus Wiki der Arachnologischen Gesellschaft e. V.
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hypomma fulvum (Bösenberg, 1902)
Hypomma fulvum 27.05.2015 fem dorsal.jpg
Weibchen
Systematik
Ordnung: Araneae (Webspinnen)
Familie: Linyphiidae (Zwerg-/Baldachinspinnen)
Gattung: Hypomma
Reifezeit (Harvey et al. 2014)
Monat:123456789101112
_ _ _ start X X X X end _ _ _
_ _ _ start X X end _ X _ _ _
Verbreitung in Europa[Quellen]
Weitere Informationen
LSID WSC: urn:lsid:nmbe.ch:spidersp:010861
Gefährdung nach Roter Liste
RegionBSLTKTRFRRL
[CZ] Tschechien RE
[D] Deutschlands<?=3
[D] Berlinss<<<?=1
[D] Brandenburg 3
[D] Baden-Württemberg 3
[D] Bayern 2
[D] Bayern SL 2
[D] MVss== *
[D] Niedersachsen 3
[D] Niedersachsen (T) 3
[D] NRWss<(↓)=2
[D] SHss===*
[D] Sachsen-Anhalt 3
[SE] Schweden NT
[SK] Slowakei E

Merkmale

Körperlänge: Weibchen und Männchen erreichen 2,4 bis 3 mm (Roberts M. J. 1993).

Prosoma orange bis rotbraun. Männchen im Kopfbereich, hinter den Augen mit zwei großen helleren Beulen. Beine gelblich orange. Opisthosoma dunkel grau bis schwarz.

Der Pedipalpus der Art zeichnet sich dorsal durch eine lange sichelförmige Tibialapophyse aus, die bei den anderen Arten der Gattung (H. bituberculatum und H. cornutum) wesentlich kleiner ausfällt.

Beine: Wiehleformel 1-1-1-1 (Roberts M. J. 1993)

Männchen

Beine: Wiehleformel 0-0-0-0 (Stäubli A. 2013)

Lebensraum

In Gewässernähe in der Vegetation, feuchteliebend (Nentwig W. et al. 2012). In Ufervegetation (Schaefer M. 1972). Besiedelt die Bo den- und Krautschicht nasser Lebensräume wie Moore bzw. Sümpfe sowie die Ufer von Still- und Fließgewässern. Sie gilt sie als Leitart eutropher Moore inklusive deren Verlandungszonen und Kleingewässer. (Arndt W. et al. 2007) In Schilf-Röhrichten (Hänggi A. 1987).

Verbreitung

Paläarktisch verbreitet (World Spider Catalog Association 2015).

Bilder

Weblinks

Nachweis- und Verbreitungskarten

Weitere Links

Quellen

Quellen der Nachweise