Opilio dinaricus

Aus Wiki der Arachnologischen Gesellschaft e. V.
(Weitergeleitet von Dinaridenkanker)
Zur Navigation springenZur Suche springen
Opilio dinaricus Šilhavý, 1938
Dinaridenkanker (Komposch 2009)
Opilio dinaricus, female, Slovenia, Vipava.JPG
Weibchen
Systematik
Ordnung: Opiliones (Weberknechte)
Familie: Phalangiidae (Schneider)
Gattung: Opilio
Reifezeit (Martens 1978)
Monat:123456789101112
_ _ _ _ _ start X X end _ _ _
_ _ _ _ _ start X X end _ _ _
Verbreitung in Europa[Quellen]
    etabliert,    nicht etabliert,    nicht betrachtet
Gefährdung nach Roter Liste
RegionBSLTKTRFRRL
[AT] Kärnten *

Merkmale

Körperlänge: Weibchen werden 5,2 bis 7,3 mm groß, Männchen 3,7 bis 5,0 mm.[Literaturzitat fehlt]

Auffallend lange Beine. Oberseite bräunlich, Unterseite hell gelb.[Literaturzitat fehlt]

Lebensraum

Geschlossene, hochstämmige Wälder mit viel Unterwuchs, aber auch in der Randzone lichter Mischwälder; oft in Wassernähe. Tagesruheplätze befinden sich an Baumstämmen, Felsen und Mauern sowie auf Blättern in der Kraut- und Strauchschicht. (Martens 1978)

Lebensweise

Die Tiere sind nachtaktiv.[Literaturzitat fehlt]

Verbreitung

Mitteleuropa (Martens 1978)

Bilder

Weblinks

Nachweis- und Verbreitungskarten

Weitere Links

Quellen

  • Komposch C (2009): Rote Liste der Weberknechte (Opiliones) Österreichs. – In: Zulka P. (Red.): Rote Listen gefährdeter Tiere Österreichs. Checklisten, Gefährdungsanalysen, Handlungsbedarf. Grüne Reihe des Lebensministeriums 14/3, S. 397–483.
  • Martens J (1978): Die Tierwelt Deutschlands 64. Teil, Weberknechte, Opiliones. VEB Gustav Fischer Verlag Jena, 464 S.

Quellen der Nachweise