Lophopilio palpinalis

Aus Wiki der Arachnologischen Gesellschaft e. V.
(Weitergeleitet von Kleiner Dreizack)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lophopilio palpinalis (Herbst, 1799)
Kleiner Dreizack (Komposch C. 2009)
Lophopilio palpinalis juv (4).JPG
Lophopilio palpinalis
Systematik
Ordnung: Opiliones (Weberknechte)
Familie: Phalangiidae (Schneider)
Gattung: Lophopilio
Reifezeit (Wijnhoven H. 2009)
Monat:123456789101112
_ _ _ _ _ _ _ start X X X end
_ _ _ _ _ _ _ start X X X end
Verbreitung in Europa[Quellen]
Gefährdung nach Roter Liste
RegionBSLTKTRFRRL
[D] Deutschlandsh===*
[D] Berlin *
[NO] Norwegen LC

Merkmale

Körperlänge: 2,8 bis 4,0 mm.

Klein, rotbraune Grundfärbung mit undeutlicher Sattelzeichnung. Auf dem Augenhügel befinden sich beidseits 4 Stacheln, von denen der zweite etwas länger ist als die anderen. Am Vorderrand des Prosomas befindet sich ein Dreizack. Der mittlere Dorn ist deutlich länger als die anderen beiden. (Wijnhoven H. 2009)

Lophopilio palpinalis pedi.jpg Charakteristische Verästelung der Pedipalpen.

Reifezeit

Adulte Tiere findet man von August bis Ende Dezember, mit der Hauptaktivität im November. (Wijnhoven H. 2009)

Lebensraum

Hemigygrophil und mehr oder weniger schattenliebend (Heydemann B. et al. 1994). Die Art bevorzugt mäßig feuchte Wälder und Graslandschaften, fühlt sich aber auch an trockeneren Orten in den Dünen wohl. Hauptsächlich findet man die Tiere in der Laubstreu, im Moos, unter Holz, in niedriger Vegetation und an Baumstämmen. (Wijnhoven H. 2009)

Bilder

Weblinks

Nachweis- und Verbreitungskarten

Weitere Links

Quellen

  • Heydemann B., W. Götze & U. Riecken (1994): Ökologische Analayse der Fauna des NSG "Barker Heide". Faun.-Ökol. MItt. Suppl. 16, S. 13–47.
  • Komposch C. (2009): Rote Liste der Weberknechte (Opiliones) Österreichs. – In: Zuklat P. (Red.): Rote Listen gefährdeter Tiere Österreichs. Checklisten, Gefährdungsanalysen, Handlungsbedarf. Grüne Reihe des Lebensministeriums 14/3, S. 397–483.
  • Wijnhoven H. (2009): De Nederlandse hooiwagens (Opiliones). Supplement Bij Nederlandse Faunistische Mededelingen, 118 S, ISSN 1875-760X.

Quellen der Nachweise