Tmeticus affinis

Aus Wiki der Arachnologischen Gesellschaft e. V.
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tmeticus affinis (Blackwall, 1855)
Warzenkieferchen
Tmericus affinis 10.10.2015 Jork m dorsal.jpg
Männchen
Systematik
Ordnung: Araneae (Webspinnen)
Familie: Linyphiidae (Zwerg-/Baldachinspinnen)
Gattung: Tmeticus (Kieferchen)
Verbreitung in Europa[Quellen]
    etabliert,    nicht etabliert,    nicht betrachtet
Weitere Informationen
LSID WSC: urn:lsid:nmbe.ch:spidersp:012934
Gefährdung nach Roter Liste
RegionBSLTKTRFRRL
[CZ] Tschechien CR
[D] Deutschlands<<?=2
[D] Berlinex 0
[D] Brandenburg 3
[D] Mecklenburg-Vorp.es== R
[D] Niedersachsen 2
[D] Niedersachsen (H) 2
[D] Niedersachsen (T) 2
[D] Nordrhein-Westfalens===*
[D] Schleswig-Holsteines<(↓)-F1
[NO] Norwegen LC
[SK] Slowakei I

Merkmale

Körperlänge: Weibchen erreichen 2,5 bis 3,0 mm, Männchen 2,5 bis 2,7 m (Nentwig et al. 2012).

Beine: Wiehleformel 2-2-1-1 (Stäubli 2013)

Männchen

Tmericus affinis 10.10.2015 Jork Nds PediL-Pfeil.jpg Kaudal gelegene Patellaapophyse (►).
Tmeticus affinis 10.10.2015 Jork Nds m Pedi-3.jpg Tibia des Pedipalpus mit zwei eng benachbarten zahnartigen Apophysen.

Ähnliche Arten

Auffallende Ähnlichkeit mit Donacochara speciosa. Unterscheidungsmerkmale: Körperlänge, Chelizerenbezahnung und Borsten dorsal auf Tibia IV. (Nentwig et al. 2012) Genital aber auch Oedothorax fuscus ähnlich.

Etymologie

Affinis stammt aus dem Latein (adfinis) und bedeutet angrenzend, benachbart, aber auch durch Heirat verwandt (Parker 1999).

Lebensraum

Hygrophil; in offenem Gelände (Nentwig et al. 2012).

Verbreitung

Tmeticus affinis ist holarktisch verbreitet (World Spider Catalog Association 2015).

Bilder

Weblinks

Nachweis- und Verbreitungskarten

Weitere Links

Quellen

Quellen der Nachweise