Tetragnatha striata

Aus Wiki der Arachnologischen Gesellschaft e. V.
Zur Navigation springenZur Suche springen
Tetragnatha striata L. Koch, 1862
Gestreifte Streckerspinne
Tetragnatha striata 20101009-Kirkkonummi.jpg
T. striata (Finnland)
Systematik
Ordnung: Araneae (Webspinnen)
Familie: Tetragnathidae (Streckerspinnen)
Gattung: Tetragnatha (Echte Streckerspinnen)
Reifezeit (Nentwig et al. 2012)
Monat:123456789101112
_ _ _ _ start X X end _ _ _ _
_ _ _ _ start X X end _ _ _ _
Verbreitung in Europa[Quellen]
    etabliert,    nicht etabliert,    nicht betrachtet
Weitere Informationen
LSID WSC: urn:lsid:nmbe.ch:spidersp:014138
Gefährdung nach Roter Liste
RegionBSLTKTRFRRL
[AT] Kärnten G
[CZ] Tschechien EN
[D] Deutschlands<?=3
[D] Berlines>?=R
[D] Brandenburg 2
[D] Baden-Württemberg G
[D] Bayern 0
[D] Bayern SL 0
[D] Mecklenburg-Vorp.s== G
[D] Niedersachsen G
[D] Niedersachsen (T) G
[D] Nordrhein-Westfalens(<)(↓)=G
[D] Schleswig-Holstein????D
[D] Sachsen 2
[D] Sachsen-Anhalt 3
[NO] Norwegen NT
[SK] Slowakei E

Merkmale

Körperlänge: Weibchen 9 bis 12 mm, Männchen 8 bis 10 mm. (Wiehle 1963)

Prosoma graubraun, Kopfpartie ganz wenig erhöht. Rückengrube länger als breit und oval. Radiärstreifen mehr oder weniger deutlich, Ränder mitunter dunkler.

Augenstellung: Vordere Augenreihe leicht prokurv, hintere, schwach rekurv.

Opisthosoma zu den Spinnwarzen hin nur geringfügig verschmälert. Oberseits dunkelbraun mit nicht gezackter Blattzeichnung, in welcher ein helles, oft goldig glänzendes, Mittelband verläuft. Die Blattzeichung wird von einem hellen, silberglänzendem Blattstreifen begrenzt. Die Färbung ist bei den Männchen am deutlichsten ausgeprägt. Weibchen sind gelegentlich hell gelblich bis grünlich gefärbt. (Wiehle 1963)

Systematik

Tetragnatha striata unterscheidet sich anatomisch von den anderen Tetragnatha-Arten. Wiehle zitiert Tullgreen wonach Fehlen eines unpaarigen Rezeptakulum in der Vulva und die abweichende Konstruktion des Konduktors nahelegen, diese Art einer anderen Gattung (Arundognatha) zuzuordnen. (Wiehle 1963) Heute gehört diese Art der Gattung Tetragnatha an. (World Spider Catalog 2016).

Auf der Gattungsseite werden einige Arten vergleichend vorgestellt.

Ähnliche Arten

Tetragnatha striata ähnelt Tetragnatha extensa:

Lebensraum

In Schilfbeständen an größeren Gewässern. Meist an der Wasserseite zu finden (Nentwig et al. 2012). In Röhrichten (Kielhorn 2017).

In Deutschland ist diese Art gleichmäßig verbreitet und kommt nur auf höheren Pflanzen vor, welche möglichst vom Ufer weg im Wasser stehen (Wiehle, 1963) zitiert in (Hänggi 1987).

Verbreitung

Holarktisch (World Spider Catalog 2016).

Bilder

Weblinks

Nachweis- und Verbreitungskarten

Weitere Links

Quellen

Quellen der Nachweise