Tapinocyba insecta

Aus Wiki der Arachnologischen Gesellschaft e. V.
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tapinocyba insecta (L. Koch, 1869)
Tapinocyba insecta male A5187 PI8677.JPG
Männchen
Systematik
Ordnung: Araneae (Webspinnen)
Familie: Linyphiidae (Zwerg-/Baldachinspinnen)
Gattung: Tapinocyba
Verbreitung in Europa[Quellen]
    etabliert,    nicht etabliert,    nicht betrachtet
Weitere Informationen
LSID WSC: urn:lsid:nmbe.ch:spidersp:012830
Gefährdung nach Roter Liste
RegionBSLTKTRFRRL
[AT] Kärnten *
[CZ] Tschechien ES
[CZ] Oberschlesien *
[D] Deutschlandsh===*
[D] Berlinh===*
[D] Brandenburg *
[D] Mecklenburg-Vorp.mh== *
[D] Niedersachsen *
[D] Niedersachsen (H) *
[D] Niedersachsen (T) *
[D] Nordrhein-Westfalensh===*
[D] Schleswig-Holsteinsh===*
[NO] Norwegen LC
[PL] Bielitz-Biala *
[PL] Kattowitz *
[PL] Opole *
[PL] Oberschlesien *
[PL] Tschenstochau *
Synonyme
  • Colobocyba insecta

Merkmale

Körperlänge: Weibchen und Männchen erreichen beide 1,5 bis 1,6 mm (Nentwig W et al. 2012).

Beine: Wiehleformel 1-1-1-1 (Roberts MJ 1993).

Weibchen

Prosoma mit glatter, gelbbrauner Haut; Mundteile ebenso. Sternum etwas dunkler als Prosoma mit einer schmalen schwärzlichen Kante. (Tullgren A 1955) Beine sind gelbbraun (Nentwig W et al. 2012). Tibia Ⅳ mit einem dorsalen Stachel in der basalen Hälfte. Metatarsus Ⅰ mit Trichobothrium in der apikalen Hälfte. Metatarsus Ⅳ ohne Trichobothrium. Opisthosoma grau. (Tullgren A 1955)

Tapinocyba insecta-fem augen frontal-21.03.11-110-2 (lemke)-Detailausschnitt.jpg Augen: Vordere Augenreihe gerade. Mittelaugen fast halb so groß wie die Seitenaugen. HAR prokurv. Mittelaugen ein wenig größer als die Seitenaugen. Das Augenviereck ist länger als hinten breit. (Tullgren A 1955)

Männchen

Prosoma, Sternum und Beine wie beim Weibchen. (Tullgren A 1955)

Tapinocyba insecta-male augen frontal-21.03.11-110-2 (lemke)-Detailausschnitt.jpg Augen: Vordere Augenreihe gerade. Seitenaugen ungefähr 1½ mal so groß wie die Mittelaugen. HAR stark prokurv. (Tullgren A 1955)

Ähnliche Arten

Das Männchen ähnelt auch in den Genitalien Maso sundevalli. Diese Art hat am Pedipalpus allerdings keinerlei Tibialapophysen.

Tapinocyba insecta steht Tapinocyba biscissa nahe (Wiehle H 1960).

Lebensraum

Die Art ist häufig in Moos und Streu der Wälder (Nentwig W et al. 2012).

Verbreitung

Europa (World Spider Catalog Association 2017).

Bilder

Weblinks

Nachweis- und Verbreitungskarten

Weitere Links

Quellen

  • Nentwig W, Blick T, Gloor D, Hänggi A & Kropf C (2012): Araneae, Spinnen Europas (Bestimmungsschlüssel). Universität Bern.
  • Roberts MJ (1993): The Spiders Of Great Britain And Ireland, Volume 2. Linyphiidae and Check List. Harley Books. ISBN 978-0946589463, 204 S.
  • Tullgren A (1955): Zur Kenntnis schwedischer Erigoniden. Arkiv för Zoologi 2 (7/20), S. 295–389.
  • Wiehle H (1960): Die Tierwelt Deutschands und der angrenzenden Meeresteile, 47. Teil Spinnentiere oder Arachnoidea XI: Micryphandidae — Zwergspinnen. Gustav Fischer Verlag, Jena, 620 S.
  • World Spider Catalog Association [Koord.] (2017): World Spider Catalog. Natural History Museum Bern, online auf http://wsc.nmbe.ch , Version 18.5, abgerufen am 2017-10-24, doi:10.24436/2.

Quellen der Nachweise