Talavera aequipes

Aus Wiki der Arachnologischen Gesellschaft e. V.
Zur Navigation springenZur Suche springen
Talavera aequipes (O. P.-Cambridge, 1871)
Gewöhnlicher Ringelbeinspringer
Talavera aequipes male frontal Schaefer.jpg
Männchen
Systematik
Ordnung: Araneae (Webspinnen)
Familie: Salticidae (Springspinnen)
Gattung: Talavera (Ringelbeinspringer)
Reifezeit (Bellmann 2010)
Monat:123456789101112
_ _ _ start X end _ _ _ _ _ _
Verbreitung in Europa[Quellen]
    etabliert,    nicht etabliert,    nicht betrachtet
Weitere Informationen
LSID WSC: urn:lsid:nmbe.ch:spidersp:036445
Gefährdung nach Roter Liste
RegionBSLTKTRFRRL
[AT] Kärnten G
[CZ] Tschechien ES
[CZ] Oberschlesien *
[D] Deutschlandsh===*
[D] Berlinh===*
[D] Brandenburg *
[D] Mecklenburg-Vorp.s== G
[D] Niedersachsen 3
[D] Niedersachsen (H) 3
[D] Niedersachsen (T) 3
[D] Nordrhein-Westfalenh<(↓)=*
[D] Schleswig-Holsteins==-DV
[NO] Norwegen LC
[PL] Bielitz-Biala *
[PL] Kattowitz ?
[PL] Opole *
[PL] Oberschlesien *
[PL] Tschenstochau *
Synonyme und weitere Kombinationen
  • Euophrys aequipes

Merkmale

Körperlänge: Weibchen erreichen 2 bis 3 mm, Männchen 2 mm (Bellmann 2001).

Körperfarbe dunkel, mit hellbraunen Haaren bedeckt. Beine kontrastreich geringelt, Bein Ⅰ ventral schwarz. Prosoma frontal gelb behaart.

Ähnliche Arten

Männchen

Talavera aeqipes 10052015 Grönauer Heide Pvent-DETAIL.jpg Männchen sind durch das Vorhandensein des korkenzieherartig gewendelten Embolus an der Spitze des Pedipalpus von anderen, ähnlichen Arten, einfach abzugrenzen und somit sicher zu bestimmen.

Ebenfalls einen korkenzieherartigen Embolus hat lediglich die nicht in Europa vorkommende asiatische Talavera trivittata (Russand, Mongolei und China). Diese Art hat im Gegensatz zu Talavera aequipes aber als weiteres Merkmal rote Schuppen um die Augen der ersten Reihe. (Logunov & Kronestedt 2003)

Lebensraum

Fundort auf Waldlichtung in bodennahem Gras (Mecklenburg-Vorpommern)

Talavera aequipes lebt in warmen, trockenen Lebensräumen wie Trockenrasen und sandigen Heiden (Bellmann 2001). Diese Art scheint in ganz Mitteleuropa selten zu sein und Xerothermstellen zu bevorzugen (Thaler, 1981) zitiert in (Hänggi 1987).

Verbreitung

Talavera aequipes ist paläarktisch verbreitet (World Spider Catalog 2016).

Bilder

Weblinks

Nachweis- und Verbreitungskarten

Weitere Links

Quellen

Quellen der Nachweise