Piratula hygrophila

Aus Wiki der Arachnologischen Gesellschaft e. V.
Zur Navigation springenZur Suche springen
Piratula hygrophila (Thorell, 1872)
Waldpirat
Pirata hygrophilus 7-3767.jpg
Piratula hygrophila
Systematik
Ordnung: Araneae (Webspinnen)
Familie: Lycosidae (Wolfspinnen)
Gattung: Piratula (Wasserjäger)
Reifezeit (Nentwig et al. 2012)
Monat:123456789101112
_ _ _ _ start X X X end _ _ _
_ _ _ _ start X X X end _ _ _
Verbreitung in Europa[Quellen]
    etabliert,    nicht etabliert,    nicht betrachtet
Weitere Informationen
LSID WSC: urn:lsid:nmbe.ch:spidersp:019079
Gefährdung nach Roter Liste
RegionBSLTKTRFRRL
[AT] Kärnten V
[CZ] Tschechien ES
[CZ] Oberschlesien *
[D] Deutschlandsh(<)?=*
[D] Berlinsh===*
[D] Brandenburg *
[D] Mecklenburg-Vorp.h== *
[D] Niedersachsen *
[D] Niedersachsen (H) *
[D] Niedersachsen (T) *
[D] Nordrhein-Westfalensh>=*
[D] Schleswig-Holsteinsh===*
[NO] Norwegen LC
[PL] Bielitz-Biala *
[PL] Kattowitz *
[PL] Opole *
[PL] Oberschlesien *
[PL] Tschenstochau *
Synonyme und weitere Kombinationen
  • Pirata hygrophilus

Merkmale

Körperlänge: Weibchen erreichen 5 bis 6,5 mm, Männchen 4,5 bis 5,5 mm (Roberts 1996).

Insgesamt sehr dunkel gefärbte Piratula-Art mit deutlich geringelten Beinen. Prosoma gelbbraun mit breiten dunklen Längsstreifen und Seitenbändern. Die Gabelzeichnung im hellen Mittelband ist oft nur schwer zu erkennen.

Opisthosoma dunkelbraun mit hellerem Mittelband. Die Ränder des Mittelbandes sind gezackt. In der hinteren Hälfte zerfällt das Mittelband oft in deutlich erkennbare Dreiecke oder bildet ein Fischgräten-Muster. Im vorderen Teil befindet sich ein heller Spießfleck, der dunkel gerandet ist. Die weißen Punktreihen seitlich auf dem Opisthosoma können bei der Art weniger deutlich ausgeprägt sein oder fast völlig fehlen.[Literaturzitat fehlt]

Die Beine sind gelbbraun, deutlich dunkel geringelt und werden distal dunkler.

Männchen

Pirata-hygrophilus Paulinzella 08-07 04-Ped-ausschnitt.jpg Pedipalpus: Der männliche Bulbus besitzt eine große U-förmig gebogene Apophyse (►).

Lebensraum

Bevorzugt nasse, schattige Lebensräume wie Bruchwälder und stark bewachsene Teichufer. Piratula hygrophila ist von allen mitteleuropäischen Piratula/Pirata-Arten am wenigsten an Wasserflächen gebunden. Man findet sie also auch am Boden feuchter Wiesen und Wälder.

Halotolerant, auch auf Salzwiesen der Nordsee vorkommend (Finch 2008).

Verbreitung

Piratula hygrophila ist neben P. piraticus eine der häufigsten und verbreitetsten Piratula/Pirata-Arten Deutschlands und überall häufig zu finden (Arachnologische Gesellschaft 2020). Die Art ist paläarktisch verbreitet (World Spider Catalog 2015).

Bilder

Weblinks

Nachweis- und Verbreitungskarten

Weitere Links

Quellen

Quellen der Nachweise