Philodromus margaritatus

Aus Wiki der Arachnologischen Gesellschaft e. V.
Zur Navigation springenZur Suche springen
Philodromus margaritatus (Clerck, 1757)
Großer Rindenflachstrecker
P margaritatus W 8-01543.jpg
Weibchen
Systematik
Ordnung: Araneae (Webspinnen)
Familie: Philodromidae (Laufspinnen)
Gattung: Philodromus (Flachstrecker)
Reifezeit (Bellmann 2010)
Monat:123456789101112
_ _ _ _ start X X end _ _ _ _
_ _ _ _ start X X end _ _ _ _
Verbreitung in Europa[Quellen]
    etabliert,    nicht etabliert,    nicht betrachtet
Weitere Informationen
LSID WSC: urn:lsid:nmbe.ch:spidersp:029871
Gefährdung nach Roter Liste
RegionBSLTKTRFRRL
[AT] Kärnten D
[CZ] Tschechien VU
[CZ] Oberschlesien *
[D] Deutschlandmh=?=*
[D] Berlinmh===*
[D] Brandenburg *
[D] Mecklenburg-Vorp.ss== *
[D] Niedersachsen 2
[D] Niedersachsen (T) 2
[D] Nordrhein-Westfalens===*
[D] Schleswig-Holsteins===*
[NO] Norwegen LC
[PL] Bielitz-Biala *
[PL] Kattowitz *
[PL] Opole *
[PL] Oberschlesien *
[PL] Tschenstochau *
Synonyme und weitere Kombinationen
  • Artanes margaritatus

Merkmale

Körperlänge: Weibchen erreichen 5 bis 6 mm, Männchen 4 bis 5 mm (Bellmann 2001).

Die Farbform Philodromus margaritatus forma laevipes ist kontrastreich schwarz und grünlich-weiß gefärbt. Tiere dieser Farbform sind auf Flechten besonders gut getarnt. Beide Geschlechter weisen auffällige Stacheln kaudal am Opisthosoma auf.

Weibchen

Die Weibchen sind meist heller braun gefärbt, die Männchen dunkler und kontrastreicher. Jungtiere sind meist kontrastarm dunkelbraun bis dunkelgrau.

Lebensraum

Philodromus margaritatus bevorzugt Bäume in Nadelwäldern, ist jedoch auch in Laubwäldern zu finden (Bellmann 2001).

Fundort von Philodromus margaritatus: Kiefernwald.

Verbreitung

Philodromus margaritatus ist paläarktisch verbreitet (World Spider Catalog 2015).

Bilder

Weblinks

Nachweis- und Verbreitungskarten

Weitere Links

Quellen

  • Bellmann H (2001): Kosmos-Atlas Spinnentiere Europas. Frankh-Kosmos Verlag. ISBN 3-440-09071-X, 304 S.
  • Bellmann H (2010): Der Kosmos Spinnenführer: Über 400 Arten Europas. Kosmos. 1. Auflage. ISBN 3-440-10114-2, 429 S.
  • World Spider Catalog (2015): World Spider Catalog. Natural History Museum Bern, online auf http://wsc.nmbe.ch , Version 16.5, abgerufen am 2015-08-06, doi:10.24436/2.

Quellen der Nachweise