Philodromus cespitum

Aus Wiki der Arachnologischen Gesellschaft e. V.
Wechseln zu: Navigation, Suche
Philodromus cespitum (Walckenaer, 1802)
Philodromus cespitum female b 600.jpg
Weibchen
Systematik
Ordnung: Araneae (Webspinnen)
Familie: Philodromidae (Laufspinnen)
Gattung: Philodromus
Reifezeit (Nentwig W et al. 2012)
Monat:123456789101112
_ _ _ _ _ _ start end _ _ _ _
_ _ _ _ _ _ start end _ _ _ _
Verbreitung in Europa[Quellen]
    etabliert,    nicht etabliert,    nicht betrachtet
Weitere Informationen
LSID WSC: urn:lsid:nmbe.ch:spidersp:029784
Gefährdung nach Roter Liste
RegionBSLTKTRFRRL
[AT] Kärnten *
[CZ] Tschechien ES
[CZ] Oberschlesien *
[D] Deutschlandsh===*
[D] Berlinmh===*
[D] Brandenburg *
[D] Mecklenburg-Vorp.s== *
[D] Niedersachsen *
[D] Niedersachsen (H) *
[D] Niedersachsen (T) *
[D] Nordrhein-Westfalensh===*
[D] Schleswig-Holsteinmh===*
[NO] Norwegen LC
[PL] Bielitz-Biala ?
[PL] Kattowitz ?
[PL] Opole ?
[PL] Oberschlesien ?
[PL] Tschenstochau ?
[SK] Slowakei R*
Synonyme
  • Philodromus cespiticolis
  • Philodromus cespitum similis
  • Philodromus reussi

Merkmale

Körperlänge: Weibchen erreichen 5 bis 6 mm, Männchen 4 mm (Roberts MJ 1996).

Opisthosoma in sehr variablen Brauntönen gezeichnet (Sauer F & Wunderlich J 1997).

Ähnliche Arten

Habituell

Die Arten Philodromus praedatus, Philodromus collinus und Philodromus aureolus sind sehr ähnlich gezeichnet. Ebenso Philodromus buchari.

Genital

Lebensraum

Auf Büschen und Bäumen zu finden (Roberts MJ 1996). Häufig in der Strauch- und Krautschicht (Sauer F & Wunderlich J 1997).

Lebensweise

Begattung

Die Epigyne des Weibchens wird nach der Begattung durch das Männchen häufig durch ein „mating plug” verschlossen. Allerdings können die Weibchen kontrollieren, welche Männchen einen Pfropfen durch eine prä-kopulationsfähige Partnerwahl ablegen oder indem sie die Wirksamkeit des Pfropfens beeinflussen, nachfolgenden Männchen die Möglichkeit geben, diesen zu entfernen. (Sentenská L et al. 2018)

Verbreitung

Holarktisch verbreitet (World Spider Catalog Association 2016).

Bilder

Weblinks

Nachweis- und Verbreitungskarten

Weitere Links

Quellen

  • Nentwig W, Blick T, Gloor D, Hänggi A & Kropf C (2012): Araneae, Spinnen Europas (Bestimmungsschlüssel). Universität Bern.
  • Roberts MJ (1996): Collins Field Guide. Spiders of Britain and Northern Europe. HarperCollins Publishers Ltd.. ISBN 0-00-219981-5, 383 S.
  • Sauer F & Wunderlich J (1997): Die schönsten Spinnen Europas nach Farbfotos erkannt. Fauna-Verlag. 5. Auflage. ISBN 3-923010-03-6, 296 S.
  • Sentenská L, Pekár S & Uhl G (2018): Deposition, removal and production site of the amorphous mating plug in the spider Philodromus cespitum. The Science of Nature 105:50, S. 1–13, doi:10.1007/s00114-018-1575-8.
  • World Spider Catalog Association [Koord.] (2016): World Spider Catalog. Natural History Museum Bern, online auf http://wsc.nmbe.ch , Version 16.5, abgerufen am 2016-07-07, doi:10.24436/2.

Quellen der Nachweise