Oedothorax apicatus

Aus Wiki der Arachnologischen Gesellschaft e. V.
Zur Navigation springenZur Suche springen
Oedothorax apicatus (Blackwall, 1850)
Acker-Feldspinnchen
Oedothorax apicatus (dorsal)-05.07.10-111-7.jpg
Männchen
Systematik
Ordnung: Araneae (Webspinnen)
Familie: Linyphiidae (Zwerg-/Baldachinspinnen)
Gattung: Oedothorax (Feldspinnchen)
Reifezeit (Nentwig et al. 2012)
Monat:123456789101112
_ _ _ _ _ start X X X X end _
_ _ _ _ _ start X X X X end _
Verbreitung in Europa[Quellen]
    etabliert,    nicht etabliert,    nicht betrachtet
Weitere Informationen
LSID WSC: urn:lsid:nmbe.ch:spidersp:012071
Gefährdung nach Roter Liste
RegionBSLTKTRFRRL
[AT] Kärnten *
[CZ] Tschechien ES
[CZ] Oberschlesien *
[D] Deutschlandsh===*
[D] Berlinh===*
[D] Brandenburg *
[D] Mecklenburg-Vorp.h== *
[D] Niedersachsen *
[D] Niedersachsen (H) *
[D] Niedersachsen (T) *
[D] Nordrhein-Westfalensh===*
[D] Schleswig-Holsteinsh===*
[NO] Norwegen LC
[PL] Bielitz-Biala ?
[PL] Kattowitz ?
[PL] Opole *
[PL] Oberschlesien *
[PL] Tschenstochau *
Synonyme und weitere Kombinationen
  • Erigone apicata
  • Erigone gibbicollis
  • Kulczynskiellum apicatum
  • Stylothorax apicata

Merkmale

Körperlänge: Weibchen erreichen 2,3 bis 3,3 mm, Männchen 2,0 bis 2,25 mm. (Roberts 1993)

Beine: Wiehleformel 2-2-1-1 (Roberts 1993)

Ähnliche Arten

Genital

Die Genitalien der Weibchen ähneln stark denen von Oedothorax fuscus. Beide Arten unterscheiden sich nach dem Stäubli-Schlüssel jedoch durch folgende Merkmale (Stäubli 2013):

Merkmal O. apicatus O. fuscus
Prosomalänge in Klassen [mm] 1,0–1,2 mm 1,4–1,8 mm
Abstand HMA gleich d caption
deutlich kleiner d

Lebensraum

Profitiert von Bodenbearbeitung: Bodenbearbeitung erhöht Abundanz dieser Art (Narimanov et al. 2020).

Halotolerant, auf Salzwiesen vorkommend (Finch 2008).

Lebensweise

Auf Grünland erhöht sich die Individuenzahl bei Bodenbearbeitung (z.B. Pflügen) (Narimanov et al. 2020).

Verbreitung

Europa bis Asien (World Spider Catalog 2017).

Bilder

Weblinks

Nachweis- und Verbreitungskarten

Weitere Links

Quellen

Quellen der Nachweise