Oecobius maculatus

Aus Wiki der Arachnologischen Gesellschaft e. V.
Zur Navigation springenZur Suche springen
Oecobius maculatus Simon, 1870
Oecobius-spec Ungarn-Buda 09-05 01.jpg
Weibchen
Systematik
Ordnung: Araneae (Webspinnen)
Familie: Oecobiidae (Scheibennetzspinnen)
Gattung: Oecobius (Kreiselspinnen)
Reifezeit (Nentwig et al. 2014)
Monat:123456789101112
_ _ _ start X X end _ _ _ _ _
Verbreitung in Europa[Quellen]
    etabliert,    nicht etabliert,    nicht betrachtet
Weitere Informationen
LSID WSC: urn:lsid:nmbe.ch:spidersp:005949
Gefährdung nach Roter Liste
Rote Liste-Daten liegen uns für dieses Taxon nicht vor.
Synonyme und weitere Kombinationen
  • Oecobius kahmanni

Merkmale

Körperlänge: Weibchen erreichen 1,4 bis 2,6 mm, Männchen 1,4 bis 2,1 mm (Nentwig et al. 2014).

Prosoma durchgängig dunkel gefärbt mit noch dunklerem Rand und seitlich mit einzelnen weißen Haaren besetzt. Im Randbereich sind auf jeder Seite mehr oder weniger deutlich drei große dunkle Flecken erkennbar. Opisthosoma kontrastreich hell-dunkel gezeichnet. Die Anteile von hellen und dunklen Musteranteilen können von Individuum zu Individuum stark variieren. So treten z. B. auch Exemplare mit fast weißem Opisthosoma auf. Beine hell, meist kontrastreich dunkel geringelt. Die dunklen Ringe können sehr schmal sein oder in seltenen Fällen ganz fehlen.

Ähnliche Arten

Oecobius navus besitzt im Gegensatz zu dieser Art ein helles Prosoma mit kontrastreichem dunklen Mittelband. Eine sichere Unterscheidung ist aber nur genital möglich.

Lebensraum

In der Maccia, in Häusern. Unter Steinen und in Pionierpflanzengesellschaften. (Pantini et al. 2013) In der Schweiz an einem Bahndamm (synanthrop) gefunden (Bahndamm nordexponiert, Sukzession auf Schotter nach Ausholzung ein Jahr zuvor) (Hänggi 2003).

Lebensraum von Oecobius maculatus: Die Maccia

Lebensweise

Siehe Gattungsseite Oecobius

Verbreitung

Mittelmeerraum bis Aserbaidschan (World Spider Catalog 2020).

In der Schweiz erstmals 2002 nachgewiesen (Hänggi 2003).

Bilder

Weblinks

Nachweis- und Verbreitungskarten

Weitere Links

Quellen

Quellen der Nachweise