Mitopus glacialis

Aus Wiki der Arachnologischen Gesellschaft e. V.
Zur Navigation springenZur Suche springen
Mitopus glacialis (Heer, 1845)
Gletscherweberknecht (Komposch 2009)
Mitopus glazialis (Foto Julia Kruse 2009).JPG
Mitopus glacialis
Systematik
Ordnung: Opiliones (Weberknechte)
Familie: Phalangiidae (Schneider)
Gattung: Mitopus
Verbreitung in Europa[Quellen]
    etabliert,    nicht etabliert,    nicht betrachtet
Gefährdung nach Roter Liste
RegionBSLTKTRFRRL
[AT] Kärnten R
[D] Deutschlandss=?=*
[D] Bayern R
[D] Bayern Av/A R

Merkmale

Körperlänge: Weibchen erreichen 9 bis 10 mm, Männchen 5,5 bis 6,0 mm.

Charakteristisch für Mitopus glacialis ist die bläulichkalkgraue (w) bzw. grauschwarze (m) Sattelzeichnung.

Adulte Tiere findet man vom Sommer bis zum Wintereinbruch. (Sauer & Wunderlich 1997)

Lebensraum

Meist auf Felsen und Blockschutt in Südlage (Sauer & Wunderlich 1997). Mitopus glacialis ist ein hochalpiner Endemit der Alpen und kommt oberhalb der Baumgrenze nur in Höhenlagen im Bereich von 1800–3600m üNN vor. (Martens 1978)

Bilder

Weblinks

Nachweis- und Verbreitungskarten

Weitere Links

Quellen

  • Komposch C (2009): Rote Liste der Weberknechte (Opiliones) Österreichs. – In: Zuklat P. (Red.): Rote Listen gefährdeter Tiere Österreichs. Checklisten, Gefährdungsanalysen, Handlungsbedarf. Grüne Reihe des Lebensministeriums 14/3, S. 397–483.
  • Martens J (1978): Die Tierwelt Deutschlands 64. Teil, Weberknechte, Opiliones. VEB Gustav Fischer Verlag Jena, 464 S.
  • Sauer F & Wunderlich J (1997): Die schönsten Spinnen Europas nach Farbfotos erkannt. Fauna-Verlag. 5. Auflage. ISBN 3-923010-03-6, 296 S.

Quellen der Nachweise