Macrargus sumyensis

Aus Wiki der Arachnologischen Gesellschaft e. V.
Zur Navigation springenZur Suche springen
Macrargus sumyensis Gnelitsa & Koponen, 2010
Systematik
Ordnung: Araneae (Webspinnen)
Familie: Linyphiidae (Zwerg-/Baldachinspinnen)
Gattung: Macrargus (Streuweber)
Reifezeit (Gnelitsa & Koponen 2010)
Monat:123456789101112
_ _ _ start X X end _ start end _ _
_ _ _ start X X end _ start end _ _
Verbreitung in Europa[Quellen]
    etabliert,    nicht etabliert,    nicht betrachtet
Weitere Informationen
LSID WSC: urn:lsid:nmbe.ch:spidersp:043756
Gefährdung nach Roter Liste
Rote Liste-Daten liegen uns für dieses Taxon nicht vor.

Merkmale

Körperlänge: Beide Geschlechter erreichen bis zu 2,8 mm (Gnelitsa & Koponen 2010).

Beine: Wiehleformel 2-2-2-2, Chelizeren:: Vorn und hinten jeweils 5 Zähnchen am Klauenfurchenrand, Opisthosoma einfarbig dunkelgrau (Gnelitsa & Koponen 2010).

Hinweis zur Bestimmung: Macrargus sumyensis fehlt im Linyphiidae-Schlüssel von Stäubli auf den Bestimmungsseiten der Uni Bern (Geprüft: April 2018).

Weibchen

Prosoma: gelb-orange, 1,33 mm lang, 0,97 mm breit. Sternum orange-grau, 0,67 mm lang, 0,71 mm breit. HMA liegen um ihren Durchmesser von einander entfernt. Beine: Position des Trichobothriums auf den Metatarsen: Ⅰ 0,55; Ⅱ 0,51; Ⅲ 0,52; Ⅳ 0,52. (Gnelitsa & Koponen 2010).

Männchen

Prosoma orange, 1,16 mm lang, 0,87 mm breit. Sternum 0,57 mm lang, 0,64 mm breit, hellbraun, am Rand dunkler. Augen: Hintere Mittelaugen um 3/5 ihres Durchmessers voneinander entfernt. Beine: Position des Trichobothriums auf den Metatarsen: Ⅰ 0,48; Ⅱ 0,49; Ⅲ 0,48; Ⅳ 0,52. (Gnelitsa & Koponen 2010)

Lebensraum

In der Laubstreu von Mischwäldern (Gnelitsa & Koponen 2010).

Verbreitung

Locus typicus: Region Sumy (Ukraine), Lebedin, 29.08.2000 (Gnelitsa & Koponen 2010).

Weblinks

Nachweis- und Verbreitungskarten

Weitere Links

Quellen

  • Gnelitsa VA & Koponen S (2010): A new species of the genus Macrargus (Araneae, Linyphiidae, Micronetinae) from the north-east of Ukraine and redescription of two related species. Vestnik Zoologii 44, S. 291–299.

Quellen der Nachweise