Hygrolycosa rubrofasciata

Aus Wiki der Arachnologischen Gesellschaft e. V.
Zur Navigation springenZur Suche springen
Hygrolycosa rubrofasciata (Ohlert, 1865)
Trommelwolf
Hygrolycosa-rubofasciata Neuohe3127 10-05 01.jpg
trächtiges Weibchen
Systematik
Ordnung: Araneae (Webspinnen)
Familie: Lycosidae (Wolfspinnen)
Gattung: Hygrolycosa (Sumpfwölfe)
Reifezeit (Nentwig et al. 2012)
Monat:123456789101112
_ _ start X X X X X X X end _
_ _ start X X X X X X X end _
Verbreitung in Europa[Quellen]
    etabliert,    nicht etabliert,    nicht betrachtet
Weitere Informationen
LSID WSC: urn:lsid:nmbe.ch:spidersp:018166
Gefährdung nach Roter Liste
RegionBSLTKTRFRRL
[CZ] Tschechien VU
[CZ] Oberschlesien ?
[D] Deutschlands<?=3
[D] Berlinmh<<↓↓=3
[D] Bayern 3
[D] Bayern Av/A 3
[D] Bayern OG 2
[D] Bayern SL 2
[D] Bayern T/S 3
[D] Mecklenburg-Vorp.s== G
[D] Niedersachsen 3
[D] Niedersachsen (H) 3
[D] Niedersachsen (T) 3
[D] Nordrhein-Westfalenmh<(↓)=V
[D] Schleswig-Holsteinss=(↓)=G
[D] Sachsen 3
[NO] Norwegen NT
[PL] Bielitz-Biala *
[PL] Kattowitz ?
[PL] Opole ?
[PL] Oberschlesien *
[PL] Tschenstochau *
Synonyme und weitere Kombinationen
  • Pardosa rubrofasciata

Merkmale

Körperlänge: 5 bis 6 mm (Bellmann 2001).

Weibchen

Hellbraune Grundfärbung mit dunkelbrauner Zeichnung. Das Prosoma hat einen hellen Mittelstreifen zwischen zwei dunklen Streifen. Die Seiten des Prosomas sind hell mit dunkelbraunen Flecken und einer feinen dunkelbraunen Umrandung. Die Beine sind bis einschließlich der Patella hell mit dunkelbraunen Flecken, ab der Tibia dunkler ohne Zeichnung. Die Pedipalpen sind hell mit dunklen Flecken.

Männchen

Prosoma, die Pedipalpen und die Beine bis zur Patella insgesamt dunkler als beim Weibchen. Die Prosomazeichnung ist ähnlich wie beim Weibchen, jedoch sind die dunklen Flecken weniger deutlich zu sehen. Die Beine sind ab der Patella heller und ohne Zeichnung. Opisthosoma ventral mit körnchenförmigen Trommelhaaren.

Ähnliche Arten

Hygrolycosa rubrofasciata ist die einzige Art ihrer Gattung in Mitteleuropa und nach ihrer Färbung und Zeichnung leicht zu bestimmen. Von ungeübten Beobachtern könnte sie eventuell mit einer Zora-Art (z. B. Z. spinimana, die in ähnlichen Lebensräumen lebt) verwechselt werden.

Lebensraum

Waldart im weiteren Sinn: Sie hat ihren Schwerpunkt nicht in Wäldern, kommt aber regelmäßig in Wäldern vor (Blick & Burger 2016). Hygrolycosa rubrofasciata lebt in feuchten Wäldern und auf feuchten Wiesen (Bellmann 2001). Tritt vor allem in oligo- bis mesothropen Mooren auf (Holle et al. 2005).

Verbreitung

Hygrolycosa rubrofasciata ist paläarktisch verbreitet (World Spider Catalog 2015).

Bilder

Weblinks

Nachweis- und Verbreitungskarten

Weitere Links

Quellen

Quellen der Nachweise