Haplodrassus soerenseni

Aus Wiki der Arachnologischen Gesellschaft e. V.
Zur Navigation springenZur Suche springen
Haplodrassus soerenseni (Strand, 1900)
Hainnachtjäger
Haplodrassus-soerenseni No-Finnmark 11-07 01.jpg
Weibchen
Systematik
Ordnung: Araneae (Webspinnen)
Familie: Gnaphosidae (Plattbauchspinnen)
Gattung: Haplodrassus (Nachtjäger)
Reifezeit (Nentwig et al. 2012)
Monat:123456789101112
_ _ _ _ start X X end _ _ _ _
_ _ _ _ start X X end _ _ _ _
Verbreitung in Europa[Quellen]
    etabliert,    nicht etabliert,    nicht betrachtet
Weitere Informationen
LSID WSC: urn:lsid:nmbe.ch:spidersp:027362
Gefährdung nach Roter Liste
RegionBSLTKTRFRRL
[CZ] Tschechien LC
[CZ] Oberschlesien ?
[D] Deutschlandmh===*
[D] Berlins===*
[D] Brandenburg *
[D] Baden-Württemberg V
[D] Mecklenburg-Vorp.s== *
[D] Niedersachsen *
[D] Niedersachsen (T) *
[D] Nordrhein-Westfalenss===*
[D] Schleswig-Holsteines===R
[D] Sachsen-Anhalt 3
[GB] Großbritannien VU
[NO] Norwegen LC
[PL] Bielitz-Biala ?
[PL] Kattowitz ?
[PL] Opole *
[PL] Oberschlesien *
[PL] Tschenstochau *

Merkmale

Körperlänge: Weibchen erreichen 6 bis 7 mm, Männchen 4,5 bis 5,5 mm (Roberts 1996).

Grundfarbe graubraun. Chelizeren dunkler, kräftig. Ähnelt in Aussehen und Körpergröße Haplodrassus signifer.

Epigynenränder mit auffälligen blattartigen Vorwölbungen (Grimm 1985).

Distalapophyse des Pedipalpus mit apikal gelegenem blattartig vorgewölbtem Anhang. Embolus von dorsal betrachtet mit stäbchenförmiger Apophyse (Grimm 1985).

Lebensraum

Haplodrassus soerenseni lebt in Mischwäldern, seltener auch in reinen Laubwaldbeständen und Hochmooren. Tagsüber in der Streu oder unter Steinen etc. (Grimm 1985)

Verbreitung

Paläarktisch verbreitet (World Spider Catalog 2015). In Deutschland vor allem im Osten nachgewiesen (Arachnologische Gesellschaft 2020).

Bilder

Weblinks

Nachweis- und Verbreitungskarten

Weitere Links

Quellen

Quellen der Nachweise