Dictyna arundinacea

Aus Wiki der Arachnologischen Gesellschaft e. V.
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dictyna arundinacea (Linnaeus, 1758)
Dolden-Heckenkräuselspinne
D arundinacea 7-5111.jpg
Dictyna arundinacea
Systematik
Ordnung: Araneae (Webspinnen)
Familie: Dictynidae (Kräuselspinnen)
Gattung: Dictyna (Heckenkräuselspinnen)
Reifezeit (Nentwig et al. 2012)
Monat:123456789101112
_ _ start X X X X X X X end _
_ _ start X X X X X X X end _
Verbreitung in Europa[Quellen]
    etabliert,    nicht etabliert,    nicht betrachtet
Weitere Informationen
LSID WSC: urn:lsid:nmbe.ch:spidersp:022255
Gefährdung nach Roter Liste
RegionBSLTKTRFRRL
[AT] Kärnten *
[CZ] Tschechien ES
[CZ] Oberschlesien *
[D] Deutschlandsh===*
[D] Berlins===*
[D] Brandenburg *
[D] Mecklenburg-Vorp.s== *
[D] Niedersachsen *
[D] Niedersachsen (H) *
[D] Niedersachsen (T) *
[D] Nordrhein-Westfalenh===*
[D] Schleswig-Holsteinmh===*
[NO] Norwegen LC
[PL] Bielitz-Biala *
[PL] Kattowitz *
[PL] Opole *
[PL] Oberschlesien *
[PL] Tschenstochau *

Merkmale

Körperlänge: 2,5 bis 3,5 mm (Bellmann 2001).

Dictyna arundinacea ist eine cribellate Art. Sie kommt vor allem auf Trockenrasen, an Wegrändern und auf Ödland vor (Bellmann 2001). Sie baut dort ihr Kräuselnetz bevorzugt um die vertrockneten Blütenstände von vorjährigen Pflanzen.

Dictyna arundiacea prosomahaar-300.png 5 Streifen Prosomahaare

Ähnliche Arten

Dictyna uncinata ist Dictyna arundinacea sehr ähnlich. Sie hat jedoch nur 3 statt 5 Haarstreifen auf dem Prosoma, und sie lebt vorzugsweise auf der Unterseite von Blättern von höheren Büschen und Eichen, oft in ähnlichen Lebensräumen. (Bellmann 2001)

Es besteht große Ähnlichkeit zu Dictyna pusilla. Die spiralartige Apophyse des Pedipalpus ist größer als bei Dictyna pusilla . (Roberts 1996)

Dictyna arundinacea ist eine cribellate Art.

Ähnliche Arten

Lebensraum

Typisches Netz auf vorjährigen Blütenständen

Heide und Ruderalflure (Lemke 2014).

Lebensweise

Baut ein Netz auf trockenen, oft toten Pflanzen (Roberts 1996).

Verbreitung

Dictyna arundinacea ist holarktisch verbreitet (World Spider Catalog Association 2015).

Bilder

Weblinks

Nachweis- und Verbreitungskarten

Weitere Links

Quellen

  • Bellmann H (2001): Kosmos-Atlas Spinnentiere Europas. Frankh-Kosmos Verlag. ISBN 3-440-09071-X, 304 S.
  • Lemke M (2014): Nachweiskarte Schleswig-Holstein einschließlich Hamburg (Projekt 2017 beendet und Domain gelöscht).
  • Nentwig W, Blick T, Gloor D, Hänggi A & Kropf C (2012): Araneae, Spinnen Europas (Bestimmungsschlüssel). Universität Bern.
  • Roberts MJ (1996): Collins Field Guide. Spiders of Britain and Northern Europe. HarperCollins Publishers Ltd.. ISBN 0-00-219981-5, 383 S.
  • World Spider Catalog Association [Koord.] (2015): World Spider Catalog. Natural History Museum Bern, online auf http://wsc.nmbe.ch , Version 16.5, abgerufen am 2015-11-07, doi:10.24436/2.

Quellen der Nachweise und Checklisten