Clubiona comta

Aus Wiki der Arachnologischen Gesellschaft e. V.
Wechseln zu: Navigation, Suche
Clubiona comta C. L. Koch, 1839
Kleine Rindensackspinne
Comta Koetsch 08-02 01.jpg
Weibchen
Systematik
Ordnung: Araneae (Webspinnen)
Familie: Clubionidae (Sackspinnen)
Gattung: Clubiona (Echte Sackspinnen)
Reifezeit (Heimer & Nentwig 1991)
Monat:123456789101112
_ _ _ start X X end _ _ _ _ _
_ _ _ start X X end _ _ _ _ _
Verbreitung in Europa[Quellen]
    etabliert,    nicht etabliert,    nicht betrachtet
Weitere Informationen
LSID WSC: urn:lsid:nmbe.ch:spidersp:024502
Gefährdung nach Roter Liste
RegionBSLTKTRFRRL
[AT] Kärnten *
[CZ] Tschechien ES
[CZ] Oberschlesien *
[D] Deutschlandsh===*
[D] Berlinmh===*
[D] Brandenburg *
[D] Mecklenburg-Vorp.s== *
[D] Niedersachsen *
[D] Niedersachsen (H) *
[D] Niedersachsen (T) *
[D] Nordrhein-Westfalensh===*
[D] Schleswig-Holsteinmh===*
[NO] Norwegen LC
[PL] Bielitz-Biala *
[PL] Kattowitz *
[PL] Opole *
[PL] Oberschlesien *
[PL] Tschenstochau *
Synonyme
  • Clubiona compta

Merkmale

Körperlänge: Weibchen erreichen 3 bis 6 mm, Männchen 3 bis 5 mm (Heimer & Nentwig 1991).

Prosoma hell braun, mitunter mit einem dunklen Rand. Chelizeren in der Farbe des Carapax. Sternum gelb mit braunem Randbereich, welcher sich zwischen den Coxae nach innen erweitert. Das fischgrätenartige Muster auf dem hinteren Opisthosoma mit fünf hellen Kernen an jeder Seite und dazwischenliegenden rötlichen Balken ist in der Regel gut zu erkennen. Der vordere Bereich des rötlichen Streifens wird an den Seiten von zwei hellen Flecken flankiert. Beine in der Farbe des Prosomas und Tibia Ⅲ mit einem ventralen Stachel. (Locket & Millidge 1951)

Weibchen

Epigyne mit halbkreisartigen Einführgängen (Wiehle 1965).

Männchen

Mit dunklerem Prosoma und breiterem dunklem Rand. Kopfregion in der Regel noch dunkler, mitunter heller. (Locket & Millidge 1951) Pedipalpus mit einer dünn ausgezogenen, halbkreisförmigen Tibialapophyse (Wiehle 1965).

Ähnliche Arten

Clubiona corticalis besitzt ein ähnliches Muster auf dem Opisthosoma, ist allerdings langbeiniger und mit 7 bis 11 mm Körperlänge wesentlich größer als Clubiona comta. Der Pedipalpus der Art ist völlig anders geformt, ebenso die Epigyne.

Vergleich des weiblichen Opisthosomas von Clubiona comta und Clubiona subsultans, nach Løvbrekke

Clubiona subsultana C comta bakkropp HLovbrekke.jpg Clubiona comta (links)

Lebensraum

Unter Rinde von Bäumen, in Moospolstern und auf Gebüsch (Heimer & Nentwig 1991). Ebenso in Laubstreu. Auf alpinen Trockenweiden (Rief & Ballini 2017). Besonders in Knicks und Wäldern auf Sandboden; Einzelfunde von sandigen Äckern und sandigem Grünland in Knicknähe; hemiskotophil, hemihygrophil (Reinke & Irmler 1994).

Verbreitung

Europa, Russland und Nordafrika (World Spider Catalog Association 2016).

Bilder

Weblinks

Nachweis- und Verbreitungskarten

Weitere Links

Quellen

Quellen der Nachweise und Checklisten