Callilepis schuszteri

Aus Wiki der Arachnologischen Gesellschaft e. V.
Zur Navigation springenZur Suche springen
Callilepis schuszteri (Herman, 1879)
Bunter Ameisendieb
+IMG 0302.jpg
Männchen
Systematik
Ordnung: Araneae (Webspinnen)
Familie: Gnaphosidae (Plattbauchspinnen)
Gattung: Callilepis (Ameisendiebe)
Reifezeit (Nentwig et al. 2012)
Monat:123456789101112
_ _ _ _ start X X end _ _ _ _
_ _ _ _ start X X end _ _ _ _
Verbreitung in Europa[Quellen]
    etabliert,    nicht etabliert,    nicht betrachtet
Weitere Informationen
LSID WSC: urn:lsid:nmbe.ch:spidersp:026723
Gefährdung nach Roter Liste
RegionBSLTKTRFRRL
[AT] Kärnten V
[CZ] Tschechien VU
[D] Deutschlands<?=3
[D] Baden-Württemberg 3
[D] Bayern 2
[D] Bayern Av/A 2
[D] Bayern SL 2
[D] Bayern T/S 2

Merkmale

Körperlänge: Weibchen erreichen 5 mm, Männchen 4,4 mm (Wiehle 1967).

In der Färbung des Körpers und der Beine gleichen die Tiere Callilepis nocturna. Die Chelizeren beider Arten stimmen weitgehend überein. Die Vorderseite der Chelizeren zeigt eine Stachelzone, der hintere Klauenrand trägt zwei Zähne.[Literaturzitat fehlt]

Weibchen

Prosomalänge: 1,9–2,0 mm (Wiehle 1967). Bei der Epigyne ist vor allem auf den unterbrochenen oberen Epigynenrand zu achten (Heimer & Nentwig 1991).

Männchen

Prosomalänge: 2,0 mm, Pedipalpus: Auffallend ist für Callilepis schuszteri die besondere Form der Spitze des Embolus (Wiehle 1967).

Verbreitung

Europa, Kaukasus, China, Korea, Japan (World Spider Catalog 2018).

Eine in Osteuropa häufigere Art, die aus Östereich und Ungarn bekannt wurde (Wiehle 1967).

Lebensraum

Xerotherme Standorte wie sonnenexponierte Buschlandschaften und Waldsäume, Trockenrasen und felsige Steppen (Grimm 1985).

Bilder


Weblinks

Nachweis- und Verbreitungskarten

Weitere Links

Quellen

  • Grimm U (1985): Die Gnaphosidae Mitteleuropas (Arachnida, Araneae). Abhandlungen des Naturwissenschaftlichen Vereins in Hamburg 26, 318 S., ISSN 0173-7481.
  • Heimer S & Nentwig W (1991): Spinnen Mitteleuropas. Verlag Paul Parey. ISBN 3-489-53534-0, 543 S.
  • Nentwig W, Blick T, Bosmans R, Gloor D, Hänggi A & Kropf C (2012): Spinnen Europas. Version 01.2012. Online https://www.araneae.nmbe.ch, doi:10.24436/1.
  • Wiehle H (1967): Beiträge zur Kenntnis der deutschen Spinnenfauna V (Arach., Araneae). Senckenbergiana Biologica 48 (1), S. 1–36.
  • World Spider Catalog (2018): World Spider Catalog. Natural History Museum Bern, online auf http://wsc.nmbe.ch , Version 19.0, abgerufen am 2018-04-9, doi:10.24436/2.

Quellen der Nachweise und Checklisten