Bolyphantes alticeps

Aus Wiki der Arachnologischen Gesellschaft e. V.
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bolyphantes alticeps (Sundevall, 1833)
Bolyphantes alticeps female.jpg
Weibchen
Systematik
Ordnung: Araneae (Webspinnen)
Familie: Linyphiidae (Zwerg-/Baldachinspinnen)
Gattung: Bolyphantes
Reifezeit (Harvey et al. 2014)
Monat:123456789101112
_ X _ start X X X X X X X end
_ _ _ _ start end _ start X X X end
Verbreitung in Europa[Quellen]
Weitere Informationen
LSID WSC: urn:lsid:nmbe.ch:spidersp:009620
Gefährdung nach Roter Liste
RegionBSLTKTRFRRL
[AT] Kärnten *
[CZ] Tschechien ES
[CZ] Oberschlesien ?
[D] Deutschlandmh===*
[D] Berlines(<)(↓)=1
[D] Brandenburg *
[D] Mecklenburg-Vorp.es== R
[D] Niedersachsen *
[D] Niedersachsen (H) *
[D] Nordrhein-Westfalenmh===*
[NO] Norwegen LC
[PL] Bielitz-Biala *
[PL] Kattowitz ?
[PL] Opole *
[PL] Oberschlesien *
[PL] Tschenstochau ?
Synonyme
  • Linyphia alticeps

Merkmale

Körperlänge: Weibchen erreichen 3,5 bis 4,5 mm, Männchen 3,0 bis 4,0 mm (Roberts M. J. 1993).

Prosoma braun, meist ein schwarzes Mittelband und schwarzer schmaler Rand, beides nur bis zur Kopfregion reichend. Kopfregion schwach erhöht. Sternum so breit wie lang, herzförmig, schwärzlich braun, mit einzeln stehenden Haaren besetzt, Rand breit verdunkelt. Chelizeren braun, oberer Furchenrand mit 3 kräftigen Zähnen, der proximale am kürzesten, auf der Unterseite 4—5 kleine Zähnchen, der distale kann verkümmert sein. Beine lang und dünn, gelbbraun bis braun. Becherhaar auf Metatarsus Ⅰ: etwa 0,15. Weiblicher Pedipalpus mit siebenzähniger Klaue. (Wiehle H. 1956) Wiehleformel: 2-2-2-2 (Roberts M. J. 1993). Opisthosoma: lang oval. Oberseite im vorderen Drittel oder in der vorderen Hälfte mit weißen Flecken. In der vorderen Hälfte mitunter ein dunkles Längsband, das im hinteren Abschnitt endet, dafür zu beiden Seiten schräge strichelförmige dunkle Flecken, in der Nähe der Spinnwarzen zusammenfließen. Seiten mit schrägen dunklen Bändern und Flecken, Unterseite entweder dunkel wie die Seitenflecke oder hell, dann in der Nähe der Epigyne verdunkelt. Im allgemeinen ist die Zeichnung wenig einheitlich. (Wiehle H. 1956)

Weibchen

Epigyne (durch zwei Furchen dreiteilig, der mittlere Teil länger als breit, etwa rechteckig oder leicht trapezoid, der hintere Rand gerade (Wiehle H. 1956).

Männchen

Kopfregion stark erhöht, kegelförmig schräg nach oben und vorn gerichtet, mit Borsten und Haaren besetzt. Chelizeren am Ende stärker als beim Weibchen auseinander weichend. Stridulationsrillenbezirk zweiteilig, in der basalen Hälfte die Leisten enger stehend. Beine: Vorderbeine besonders lang. Bestachelung: Femur mit einem prolateralen Stachel. Tibia Ⅰ: 2 dorsale, 2 prolaterale, 2 retrolaterale, 3 oder mehr ventrale Borsten. Metatarsus Ⅰ: 2 dorsale, 2 ventrale (eine davon apikal und kurz), 2 prolaterale Borsten und eine retrolaterale Borste. Pedipalpus: Femur in der Längenmitte stark verdickt, Patella kurz, am vorderen Ende dorsal mit einem konischen Vorsprung und einem schwarzen dicken Stachel (wellenförmig gebogen, am Ende leicht verdickt und mit Zähnen besetzt). Paracymbium: Endast mit einem Anhang, der eine stark gebogene, nach hinten gerichtete Spitze bildet. (Wiehle H. 1956)

Ähnliche Arten

Die Weibchen ähneln stark Bolyphantes kolosvaryi (Hänggi A. 2003).

Etymologie

Alticeps ist abgeleitet aus dem Latein: Altus (hoch) und caput (der Kopf) und nimmt Bezug auf die erhöhte Kopfform des Männchens (Parker JR 1999).

Verbreitung

Bolyphantes alticeps ist paläarktisch verbreitet (World Spider Catalog Association 2015).

Bilder

Weblinks

Nachweis- und Verbreitungskarten

Weitere Links

Quellen

Quellen der Nachweise und Checklisten