Bathyphantes similis

Aus Wiki der Arachnologischen Gesellschaft e. V.
Zur Navigation springenZur Suche springen
Bathyphantes similis Kulczyński, 1894
Bachufer-Erdweber
Bathyphantes-similis Rhoen-Bischofsheim 14-06 01-male.jpg
Männchen
Systematik
Ordnung: Araneae (Webspinnen)
Familie: Linyphiidae (Zwerg-/Baldachinspinnen)
Gattung: Bathyphantes (Erdweber)
Verbreitung in Europa[Quellen]
    etabliert,    nicht etabliert,    nicht betrachtet
Weitere Informationen
LSID WSC: urn:lsid:nmbe.ch:spidersp:009597
Gefährdung nach Roter Liste
RegionBSLTKTRFRRL
[CZ] Tschechien ES
[CZ] Oberschlesien ?
[D] Deutschlands<?=3
[D] Brandenburg *
[D] Baden-Württemberg D
[D] Bayern R
[D] Bayern Av/A R
[D] Nordrhein-Westfalenes===R
[NO] Norwegen LC
[PL] Bielitz-Biala VU
[PL] Kattowitz ?
[PL] Opole ?
[PL] Oberschlesien VU
[PL] Tschenstochau ?
[SK] Slowakei V*

Merkmale

Körperlänge: Beide Geschlechter erreichen bis zu 3,0 mm (Nentwig et al. 2012).

Beine: Wiehleformel 2-2-2-2 (Stäubli 2013)

Ähnliche Arten

Bathyphantes similis ähnelt genital Bathyphantes gracilis und der Pedipalpus des Männchens darüberhinaus auch Bathyphantes parvulus.

Bathyphantes similis gracilis female HLovbrekke.jpg B. gracilis bleibt etwas kleiner.
Beim Vergleich der Vulven zeigt sich ein kleinerer Abstand zwischen dem mit A und B gekennzeichneten Punkten.
In der schematisierten Darstellung der Epigynen (lateral) ist die Form des Skapusses (B) und die Sklerotisierung am Epigynenrand (A) entscheidend.
Bathyphantes similis parvulus gracilis paracymbium HLovbrekke..jpg Die Anzahl der Haare auf dem unteren Teil des Paracymbiums unterscheidet die drei Arten: B. similis, B. gracilis und B. parvulus.
Letztere hat dort keine (0).
Weibchen:
B. gracilis bleibt etwas kleiner.
Beim Vergleich der Vulven zeigt sich ein kleinerer Abstand zwischen dem mit A und B gekennzeichneten Punkten.
In der schematisierten Darstellung der Epigynen (lateral) ist die Form des Skapusses (B) und die Sklerotisierung am Epigynenrand (A) entscheidend.
Männchen:
Die Anzahl der Haare auf dem unteren Teil des Paracymbiums unterscheidet die drei Arten: B. similis, B. gracilis und B. parvulus.
Letztere hat dort keine (0).

Lebensraum

In submontanen Wäldern (Nentwig et al. 2012).

Verbreitung

Europa und Türkei (World Spider Catalog 2016).

Bilder


Weblinks

Nachweis- und Verbreitungskarten

Weitere Links

Quellen

Quellen der Nachweise und Checklisten