Asianellus festivus

Aus Wiki der Arachnologischen Gesellschaft e. V.
Wechseln zu: Navigation, Suche
Asianellus festivus (C. L. Koch, 1834)
Festivus Leutratal 04-2007 03.jpg
Weibchen
Systematik
Ordnung: Araneae (Webspinnen)
Familie: Salticidae (Springspinnen)
Gattung: Asianellus
Reifezeit (Bellmann H. 2010)
Monat:123456789101112
_ _ _ start X X end _ _ _ _ _
_ _ _ start X X end _ _ _ _ _
Verbreitung in Europa[Quellen]
Weitere Informationen
LSID WSC: urn:lsid:nmbe.ch:spidersp:032366
Gefährdung nach Roter Liste
RegionBSLTKTRFRRL
[AT] Kärnten R
[CZ] Tschechien LC
[CZ] Oberschlesien ?
[D] Deutschlandmh<?=V
[D] Berlinss<?=2
[D] Brandenburg 3
[D] Baden-Württemberg 3
[D] Bayern 3
[D] Bayern OG 2
[D] Bayern SL 3
[D] MV?=(↓) 2
[D] NRWes===R
[D] Sachsen 3
[PL] Bielitz-Biala ?
[PL] Kattowitz *
[PL] Opole ?
[PL] Oberschlesien *
[PL] Tschenstochau ?
Synonyme
  • Aelurillus festivus
  • Aelurillus gilvus
  • Phlegra festiva
  • Yllenus festivus

Merkmale

Körperlänge: Männchen erreichen ungefähr 6 bis 7 mm, Weibchen 6,5 bis 8,5 mm (interpoliert aus Logunov & Heciak 1996).

Weibchen

Prosoma dorsal braun mit schwarzer Äderung, dadurch wirken die Seiten in Lateralansicht schwarz. Mittiger Bereich weiß und weiß behaart. Clypeus weiß behaart. Sternum grau-gelb gefärbt. Chelizeren braun, Palpus gelblich, Coxae und Femora proximal grau. Opisthosoma dunkelgrau mit paarigen, größeren dunkelbraunen Flecken und kleineren weißen und braunen Flecken, die über den Hinterleib versprengt sind. Ventral und lateral gelblich und mit vielen kleinen braunen Flecken. Beine gelblich mit mit braunen Ringen und Flecken. (Logunov D.V. & S. Heciak 1996)

Anmerkung: Zumindest bei mitteleuropäischen Tieren (siehe Galerie) können im lebenden Zustand auf dem Carapax zwei deutlich helle Längsstreifen ausgebildet und das Opisthosoma zudem mit zwei Längsreihen aus braunen und gelblichen Flecken besetzt sein.

Männchen

Prosoma dorsal gelbbraun bis dunkelbraun gefärbt (in lebenden Tieren oftmals schwarz wirkend; siehe Bilder) und mit langen braunen Haaren besetzt. Zusätzlich sind dorsal zwei Längsbänder aus weißen Haaren vorhanden. Clypeus gelb bis schwarz und mit langen braunen oder schwarzen, schimmernden Haaren bedeckt. Sternum braun bis dunkelbraun. Maxillen und Labium gelblich bis braun. Chelizeren gelb bis braun gefärbt und mit schimmernden schwarzen Haaren bedeckt. Opisthosoma dorsal dunkel graubraun, mit Scutum und mit zwei undeutlichen braunen Längsbändern. Ventral graugelb. Beine gelb und oft grau gefleckt. An den Tarsen der ersten beiden Beinpaare und an den Metatarsen des ersten Beinpaares sitzen dichte schwarze Scopula-Polster. (Logunov D.V. & S. Heciak 1996)

Der Femur des Pedipalpus ist distal gelb, proximal braun gefärbt. Patella und Tibia gelb gefärbt und dorsal mit weißen Haaren besetzt. (Logunov D.V. & S. Heciak 1996)

Lebensraum

Böschungen mit Felssteppencharakter, dort auf Steinhaufen, Schutt und einzelnen Felsen. Seltener auf Kiesaufschüttungen an Flüssen oder Seen. (Logunov D.V. 1992).

Verbreitung

Transeurasisch in temperierten Gebieten, in Asien bis nach Korea und Teilen Japans (Logunov D.V. & S. Heciak 1996). Der WSC gibt als Verbreitungsgebiet die Palearktis an (World Spider Catalog Association 2015).

Gefährdungsgrad

Asianellus festivus ist in Deutschland auf vielen roten Listen der Bundesländer vertreten, daher ist jeder Nachweis von Interesse und sollte an die Verbreitungskarten (siehe Link unten) weitergleitet werden.

Bilder

Weblinks

Nachweis- und Verbreitungskarten

Weitere Links

Quellen

Quellen der Nachweise und Checklisten