Argiope trifasciata

Aus Wiki der Arachnologischen Gesellschaft e. V.
Wechseln zu: Navigation, Suche
Argiope trifasciata (Forsskål, 1775)
Argiope trifasciata f.jpg
Weibchen
Systematik
Ordnung: Araneae (Webspinnen)
Familie: Araneidae (Radnetzspinnen)
Gattung: Argiope
Verbreitung in Europa[Quellen]
Weitere Informationen
LSID WSC: urn:lsid:nmbe.ch:spidersp:015415
Gefährdung nach Roter Liste
Rote Liste-Daten liegen uns für dieses Taxon nicht vor.
Synonyme
  • Argiope abalosi
  • Argiope avara
  • Argiope pradhani
  • Argiope seminola
  • Argiope simplex
  • Argiope stenogastra
  • Austrargiope plana
  • Brachygea platycephala
  • Epeira latreilla
  • Epeira mauritia
  • Metargyope trifasciata
  • Nephila aurelia

Merkmale

Körperlänge: Weibchen erreichen 12 bis 26 mm, Männchen bis 5,5 mm (Levi H. W. 1967).

Ausgeprägter Geschlechtsdimorphismus.

Weibchen

Prosoma dunkel mit weißen Schuppen und hellen Haaren. Das Sternum ist schwarz, dazu mit einem weißen Längsstreifen und zwei weißen Punkten auf jeder Seite. Die Beine sind dunkelbraun mit helleren Zwischenbändern. Das Opisthosoma ist mit einer auffälligen weiß–gelben Querbänderung versehen. Dazwischen finden sich mehr oder weniger stark ausgeprägte schwarze Bereiche. Die Ventralseite des Hinterleibs ist schwarz mit zwei parallelen gelben oder weißen Längsbändern, welche einen Bereich mit vier hellen Punkten einschließen. (Levi H. W. 1967)

Männchen

Prosoma und Beine gelbbraun. Das Sternum ist ebenfalls gelbbraun, besitzt jedoch hinter jedem Coxa einen weißen Punkt, welcher von dunkleren Pigmenten eingeschlossen ist. Der Rücken des Hinterleibs ist weiß. (Levi H. W. 1967)

Ähnliche Arten

Argiope trifasciata ähnelt Argiope bruennichi, unterscheidet sich aber durch ihre Querbänderung, bei der die einzelnen Segmente der Zeichnung leicht räumlich hervorgehoben und wesentlich deutlicher abgegrenzt sind.

Verbreitung

Ursprünglich Nord- und Südamerika, eingeschleppt nach Europa, Afrika und Asien (World Spider Catalog Association 2017). In den letzten Jahren außerdem auf Malta, Sardinien und Sizilien nachgewiesen (Di Pompeo P. et al. 2011).

Lebensraum

Die Art besiedelt eine Vielzahl von Lebensräumen, darunter trockenes Grasland, nasse Felder und sandige, nur wenig bewachsene Flächen (Levi H. W. 1967).

In Europa auf mediterrane Gebiete ohne Winterfröste beschränkt. Dort u. a. in warmen, trockenem Gras- und Buschland, Garrigue und mit Xerophyten und Korkeiche durchsetzten Flächen. (Di Pompeo P. et al. 2011)

Lebensweise

Argiope trifasciata baut ein typisches Radnetz. In der Netzmitte findet man meist die kopfabwärts sitzende Spinne, ober- und unterhalb von ihr das vertikale, zickzackförmige Stabilimentum. Im Herbst baut das Weibchen einen braunen Eikokon und stirbt kurz danach. In Nordamerika überwintern die Jungspinnen im Kokon und verlassen ihn erst im folgenden Frühjahr. (Levi H. W. 1967)

Bilder

Weblinks

Nachweis- und Verbreitungskarten

Weitere Links

Quellen

  • Di Pompeo P., A. Kulcycki, C. M. Legittimo & E. Simeon (2011): New records for Europe: Argiope trifasciata (Forsskål, 1775) from Italy and Malta (Araneae, Araneidae). Bulletin of the British Arachn. Society 15 (6), S. 205–205.
  • Levi H. W. (1967-1968): The Spider Genera Gea and Argiope in America (Aranea: Araneidae). Harvard Unversity. Bulletin of the Museum of Comparative Zoology 136, 319-353.
  • World Spider Catalog Association [Koord.] (2017): World Spider Catalog. Natural History Museum Bern, online auf http://wsc.nmbe.ch , Version 18.5, abgerufen am 2017-08-28, doi:10.24436/2.

Quellen der Nachweise und Checklisten