Alopecosa accentuata

Aus Wiki der Arachnologischen Gesellschaft e. V.
Zur Navigation springenZur Suche springen
Alopecosa accentuata (Latreille, 1817)
Bärtige Scheintarantel
Barbipes HeiligesMeer 08-10 01.jpg
Weibchen
Systematik
Ordnung: Araneae (Webspinnen)
Familie: Lycosidae (Wolfspinnen)
Gattung: Alopecosa (Scheintaranteln)
Reifezeit (Nentwig et al. 2020)
Monat:123456789101112
start X X X X X X X X X end _
X X X X X X end _ start X X X
Verbreitung in Europa[Quellen]
    etabliert,    nicht etabliert,    nicht betrachtet
Weitere Informationen
LSID WSC: urn:lsid:nmbe.ch:spidersp:017372
Gefährdung nach Roter Liste
RegionBSLTKTRFRRL
[D] Deutschlandmh<?=V
[D] Berlinmh===*
[D] Brandenburg *
[D] Mecklenburg-Vorp.mh== *
[D] Niedersachsen 3
[D] Niedersachsen (T) 3
[D] Nordrhein-Westfalens<(↓)=3
[D] Schleswig-Holsteinmh==-D*
[D] Sachsen-Anhalt R
[NO] Norwegen VU
Synonyme und weitere Kombinationen
  • Alopecosa barbipes

Taxonomie

Zur nomenklatorischen Geschichte und Taxonomie von Alopecosa accentuata, A. barbipes und A. farinosa, siehe Artikel Alopecosa accentuata/barbipes/farinosa.

Merkmale

Körperlänge: Weibchen 8 bis 12 mm, Männchen 7,5 bis 9 mm (Roberts 1996).

Kontrastreich und farbig gemusterte Art. Die Männchen erscheinen im Vergleich zu den Weibchen einheitlicher gezeichnet.

Das Prosoma der Weibchen und Jungtiere ist dunkel graubraun und besitzt ein helles, gebuchtetes Mittelband. Die Seitenbänder sind oft verwaschen oder gehen ganz in der grauen Behaarung der Prosoma-Seiten unter. Im Kopfbereich sind jedoch immer – auch bei den Männchen – sehr helle, scharf begrenzte Seitenstreifen vorhanden (Backenbart).[Literaturzitat fehlt]

Das Opisthosoma zeigt einen weißlich behaarten Mittelstreifen, in dem vorne ein dunkles Herzmal und dahinter Winkelflecken liegen. Diese Zeichnung verblasst bei den Männchen und verschwindet in einem homogen rötlichen Mittelband. Die Ventralseite des Opisthosomas ist bei beiden Geschlechtern hell.

Die Beine sind grau behaart und beim Weibchen kontrastreich dunkel gefleckt oder geringelt.

Männchen

Die Beine besitzen etwas verdickte und verlängerte Tibien am 1. Beinpaar. Diese sind, wie die Taster, schwarz behaart.

Ähnliche Arten

Aopecosa accentuata (oben) barbipes (unten).jpg Die Schwesterart Alopecosa farinosa (oberes Bild) ist genitalmorphologisch kaum von Alopecosa accentuata zu unterscheiden. Die Männchen von A. farinosa weisen jedoch keine verdickten, schwarz behaarten Tibien Ⅰ (Bild unten: Alopecosa accentuata) auf. Die Weibchen von Alopecosa accentuata sind im Allgemeinen bräunlicher und kontrastreicher gezeichnet.

Die beiden Arten sind zudem regional getrennt. Alopecosa accentuata (unteres Bild) wird im nordwestlichen Mitteleuropa gefunden, während A. farinosa den Südosten besiedelt. Die Grenze zwischen den beiden Verbreitungsgebieten verläuft etwa entlang der Grenze Mittelgebirge/Tiefland. Es gibt jedoch v.a. in diesem Bereich auch Überschneidungen.

Die Männchen von Alopecosa cuneata besitzen ebenfalls schwarze, verdickte Tibien I. Diese sind hier jedoch wesentlich stärker verdickt (keulenförmig) und wenig behaart. Außerdem ist A. cuneata bereits durch die Opisthosomazeichnung nicht mit Alopecosa accentuata zu verwechseln.

Etymologie

Die starke Beborstung der Tibia ist namensgebend (für das jüngere Synonym): barbipes = Bartfuß.

Lebensraum

In offenen Lebensräumen, wie Grasland und Heiden.

Verbreitung

In Deutschland fast ausschließlich im nördlichen Teil nachgewiesen (Arachnologische Gesellschaft 2020). In Europa verbreitet (World Spider Catalog 2019).

Bilder

Weblinks

Nachweis- und Verbreitungskarten

Weitere Links

Quellen

Quellen der Nachweise und Checklisten