Agnyphantes expunctus

Aus Wiki der Arachnologischen Gesellschaft e. V.
Zur Navigation springenZur Suche springen
Agnyphantes expunctus (O. P.-Cambridge, 1875)
Gewöhnliches Bergwaldweberchen
Agnyphantes expunctus fem dorsal finnmark 2011.jpg
Weibchen
Systematik
Ordnung: Araneae (Webspinnen)
Familie: Linyphiidae (Baldachinspinnen)
Gattung: Agnyphantes (Bergwaldweberchen)
Reifezeit (Nentwig et al. 2012)
Monat:123456789101112
_ _ _ _ _ _ start X end _ _ _
_ _ _ _ _ _ start X end _ _ _
Verbreitung in Europa[Quellen]
    etabliert,    nicht etabliert,    nicht betrachtet
Weitere Informationen
LSID WSC: urn:lsid:nmbe.ch:spidersp:009351
Gefährdung nach Roter Liste
RegionBSLTKTRFRRL
[AT] Kärnten *
[CZ] Tschechien EN
[CZ] Oberschlesien ?
[D] Deutschlands===*
[D] Baden-Württemberg D
[D] Bayern R
[D] Bayern Av/A R
[D] Niedersachsen 3
[D] Niedersachsen (H) 3
[D] Niedersachsen (T) G
[D] Nordrhein-Westfalenss===*
[D] Sachsen-Anhalt 3
[NO] Norwegen LC
[PL] Bielitz-Biala VU
[PL] Kattowitz ?
[PL] Opole ?
[PL] Oberschlesien VU
[PL] Tschenstochau ?
[SK] Slowakei V*
Synonyme und weitere Kombinationen
  • Bolyphantes expunctus
  • Lepthyphantes expunctus
  • Linyphia expuncta

Agnyphantes expunctus ist die Typusart der Gattung.

Merkmale

Körperlänge: Beide Geschlechter erreichen 1,8 bis 2,5 mm (Roberts 1993).

Prosoma gelbbraun mit Zeichnung. Sternum schwärzlich, dunkler als die Unterseite des Opisthosomas, mitunter auch nur der Rand dunkler. Beine gelbbraun, die Enden von Femur und Tibia bei manchen Exemplaren dunkler. Femur Ⅰ mit einem Stachel auf der Vorderseite der distalen Hälfte. Tm Ⅰ: 0,24 (Wiehle 1956) Wiehleformel: 2-2-2-2 (Roberts 1993). Opisthosoma oben und seitlich weiß, dunkle Zeichnung. In der Mitte der weißen Seitenflächen ein dunkler Längsstreifen, der unterbrochen sein kann. (Wiehle 1956)

Weibchen

Agnyphantes expunctus epigyn und vulva HLoevbrekke.jpg Epigyne: Scapus am Ende gabelig geteilt (Wiehle 1956). Abbildung: Epigyne und Vulva.

Männchen

Argnyphantes expunctus pedipalpus und lamella HLoevbrekke.jpg Pedipalpus: Patella mit einer langen Borste wie bei Mughiphantes mughi, eine Hauptborste der Tibia nicht zu erkennen. Basale Aus­buchtung des Cymbiums. Lamella characteristica mit zwei sehr schlanken, schmalen Fortsätzen endend. Paracymbium: im Winkel zwischen Gelenkast und Querast entspringt ein mächtiger Zahn, oft über die Tibia reichend (gutes Erkennungsmerkmal). (Wiehle 1956)

Verbreitung

Agnyphantes expunctus ist paläarktisch verbreitet (World Spider Catalog 2016).

Bilder

Weblinks

Nachweis- und Verbreitungskarten

Weitere Links

Quellen

Quellen der Nachweise und Checklisten