Acantholycosa pedestris

Aus Wiki der Arachnologischen Gesellschaft e. V.
Wechseln zu: Navigation, Suche
Acantholycosa pedestris (Simon, 1876)
Acantholycosa pedestris w do Wallis 2800m TTöpfer.JPG
Weibchen
Systematik
Ordnung: Araneae (Webspinnen)
Familie: Lycosidae (Wolfspinnen)
Gattung: Acantholycosa
Reifezeit (Nentwig et al. 2012)
Monat:123456789101112
_ _ _ _ start X X end _ _ _ _
_ _ _ _ start X X end _ _ _ _
Verbreitung in Europa[Quellen]
    etabliert,    nicht etabliert,    nicht betrachtet
Weitere Informationen
LSID WSC: urn:lsid:nmbe.ch:spidersp:017196
Gefährdung nach Roter Liste
RegionBSLTKTRFRRL
[D] Deutschlandes=?=R
[D] Bayern 3
[D] Bayern Av/A 3
Synonyme
  • Pardosa pedestris

Merkmale

Körperlänge: Weibchen können bis zu 11 mm erreichen, Männchen bis 7,5 mm (Nentwig et al. 2012).

Eindrucksvolle, langbeinige und insgesamt schwarz gefärbte Art ohne nennenswerte Zeichnung. Prosoma in der Mitte etwas aufgehellt oder mit angedeutetem Mittelband.[Literaturzitat fehlt]

Lebensraum

Die Art wird in Kalkschutthalden von 2000 bis 3000 m üNN gefunden (Thaler et al. 1994).

Verbreitung

Nur in Europa (World Spider Catalog Association 2015). Acantholycosa pedestris ist ein Alpenendemit der zentralen und südlichen Kalkalpen. Thaler & Buchar 1994 zweifeln Funde aus der Umgebung von Innsbruck (Ertl 1952, Bator 1952) und entlang der Brennerautobahn an (Thaler et al. 1994). Neuere Belege Muster, C. 2001 oder Leipold, D. 1999 stammen aber auch aus den Nordalpen (Deutschland).

Bilder

Weblinks

Nachweis- und Verbreitungskarten

Weitere Links

Quellen

  • Nentwig W, Blick T, Gloor D, Hänggi A & Kropf C (2012): Araneae, Spinnen Europas (Bestimmungsschlüssel). Universität Bern.
  • Thaler, Konrad und Buchar, Jan (1994): [www.biologiezentrum.at Die Wolfspinnen von Österreich 1: Gattungen Acantholycosa, Alopecosa, Lycosa (Arachnida, Araneida: Lycosidae) — Faunistisch-tiergeographische Übersicht]. Carinthia II 184./104. Jahrgang, S. 357-375.
  • World Spider Catalog Association [Koord.] (2015): World Spider Catalog. Natural History Museum Bern, online auf http://wsc.nmbe.ch , Version 16.5, abgerufen am 2015-08-08, doi:10.24436/2.

Quellen der Nachweise und Checklisten