Familienschlüssel Spinnen

Aus Wiki der Arachnologischen Gesellschaft e. V.
Wechseln zu: Navigation, Suche

Zur Benutzung dieses Schlüssels

Dieser Bestimmungsschlüssel bestimmt die wichtigsten mitteleuropäischen Familien anhand äußerlich sichtbarer Merkmale. Zum Erkennen dieser Merkmale (z.B. Augenstellung) wird die Zuhilfenahme einer guten Lupe empfohlen. Der Schlüssel soll vor allem Einsteigern die Identifikation der Familien ermöglichen. Es werden keine tieferen Fachkenntnisse der Anatomie der Spinnen vorausgesetzt.

Für eine erfolgreiche Bestimmung ist es unbedingt notwendig, dass der Text eines jeden Punktes jeweils genau und bis zu ende durchgelesen wird. Meist ist es sinnvoll, auch die dazugehörige Alternative durchzulesen. Erst dann sollte eine Entscheidung gefällt werden.

Die Bilder zeigen beispielhaft typische Merkmalsausprägungen um bei der Entscheidungsfindung zu helfen.

Schlüssel

1 Beine auffällig lang, weberknechtartig. 1. Bein mehr als 5 mal so lang wie Körper. → Pholcidae
Beine normal. 1. Bein kürzer als 2fache Körperlänge. → 2


2 Spinne hat 6 Augen → 3
Spinne hat 8 Augen → 6


3 Körper gelblich braun mit auffälliger Zeichnung aus dunklen Flecken. Beine dünn und deutlich geringelt. → Scytodidae
Färbung und Zeichnung anders. Wenn gelblich braun, dann Körper ohne Zeichnung. → 4


4 Sehr kleine Spinnen (Körperlänge unter 2,5 mm). Färbung blass bis rötlich gelb. Cheliceren klein und unauffällig. → Oonopidae
Größere Arten. Prosoma dunkel rötlich braun bis schwarzbraun, Opisthosoma blass gelblich oder gemustert. Cheliceren groß, mitunter auffällig lang und schräg nach vorn gerichtet. → 5
5 Opisthosoma mit deutlicher Zeichnung (siehe aber Ariadna), Spinne baut ein unscheinbares Netz in Löchern und unter Baumrinde (Bild 2). → Segestriidae
Opisthosoma immer ungezeichnet, meist blass gelblich bis grau (im Gegensatz zum dunkelbraunen Prosoma). Frei jagende Arten. Wenn in Gespinst, dann Wohn-, Häutungs- oder Brutgespinst. → Dysderidae
–– Prosoma und Opisthosoma etwa gleich gefärbt. Südeuropa. → Sicariidae
6 Die 8 Augen liegen in einer kleinen Gruppe dicht beieinander. An dieser Stelle ist das Prosoma mindestens drei mal so breit wie die Augengruppe. → 7
Die 8 Augen sind mehr oder weniger über den Stirnrand verteilt. Wenn in einer Gruppe angeordnet, dann ist diese breiter als 1/3 der Prosomabreite an dieser Stelle. → 10
7 Kurze Beine. Chelizeren nach vorne gerichtet. Lebt in Erdröhre (Männchen auch freilaufend). → Atypidae
Beine länger und dünner. Prosoma fast kreisrund. → Oecobiidae
8 Lücke
9 Lücke
10 Zwei Augen stark vergrößert und nach vorne gerichtet. → 11
Augen etwa gleich groß → 12
11 Körperbau kompakt, kurze Beine (Bein IV am längsten), klein bis mittelgroß, springt weit und gezielt. → Salticidae
Körperbau langgestreckt, längere, etwa gleich lange Beine, mittelgroß bis groß, läuft am Boden. → Lycosidae