Amaurobius

Aus Wiki der Arachnologischen Gesellschaft e. V.
Zur Navigation springenZur Suche springen
Amaurobius C. L. Koch, 1837
Echte Finsterspinnen
Fenestralis Belvedere 07-11 07-WW3.jpg
Amaurobius fenestralis, Weibchen
Systematik
Ordnung: Araneae (Webspinnen)
Familie: Amaurobiidae (Finsterspinnen)
Weitere Informationen
LSID WSC: urn:lsid:nmbe.ch:spidergen:02005

Merkmale

Es handelt sich hierbei um eine Gattung cribellater Spinnen, die das für die Familie typische zweigeteilte Cribellum besitzen. Die Tiere haben ein charakteristisches Erscheinungsbild mit wenig behaartem Vorderleib, massigen Cheliceren und einem mehr oder weniger deutlichen hellen Muster auf dem Hinterleib. Dieses besteht grundsätzlich aus zwei hellen Längsbändern im vorderen Drittel des Hinterleibs, seitlich von der stets dunklen Hinterleibsmitte (die jedoch vor allem bei A. similis und A. ferox noch einmal zentral ein aufgehelltes Herzmal aufweist). Diese zwei hellen Längsbänder verbinden sich auf den hinteren zwei Dritteln des Hinterleibs zu einer Reihe mehr oder weniger deutlich von einander abgegrenzter Winkelflecken.

Lebensweise

Die Tiere bauen cribellate, grobmaschige Trichternetze, die in einem gut ausgesponnenen Versteck enden, in dem die Weibchen auch ihren Kokon unterbringen. Die Jungtiere verhalten sich wahrscheinlich bei allen Arten matriphag. Nach dem Schlüpfen wird die Mutter meist tot mit ausgesogenem und mit feinen Rissen versehenen Hinterleib bei den Jungspinnen gefunden. Dies kann nur dadurch erklärt werden, dass die Jungspinnen die Mutter ausgesaugt haben. Ihnen wird wahrscheinlich das Überleben in dieser frühen Lebensphase dadurch erleichtert. (Holm Å 1940)

Determination

In Deutschland werden drei Arten häufiger gefunden. Amaurobius ferox wird größer als die beiden anderen Arten und ist sehr dunkel gefärbt. Die Opisthosomazeichnung ist oft nur undeutlich und besteht aus einfachen hellen Flecken auf dunklem Grund. A. ferox lebt in Häusern, Gemäuer oder Felsen, oft an schattigen bis feuchten Stellen. Die Art dringt auch in Keller und Höhlen vor.

Die beiden anderen Arten sind nur genital sicher voneinander zu unterscheiden. Sie sind heller gefärbt und besitzen ein Opisthosomamuster aus einem hellen Mittelband mit darin eingeschlossenem dunklen Herzmal. Amaurobius similis wird nur im Westen und Nordwesten Deutschlands gefunden und besiedelt hier vor allem Gemäuer und ähnliche synanthrope Lebensräume. Unter der Rinde abgestorbener Bäume wird vor allem die Schwesterart Amaurobius fenestralis gefunden.

Im Osten und Südosten Deutschlands, wo A. similis fehlt, werden auch synanthrope Lebensräume von A. fenestralis besiedelt.

Einzelne Exemplare können aber auch in für die Art untypischen Lebensräumen gefunden werden, sodass eine hinreichend sichere Bestimmung über den Lebensraum alleine ist nicht möglich ist.

Arten und Verbreitung

In Europa und im Maghreb kommen nach Datenlage dieses Wikis 38 Arten der Gattung Amaurobius vor.[A]

NameNOSEFIIEGBGB-NIRDKDENLBELUPLLTLVEECHATLICZSKHU
Kein Foto vorhanden Amaurobius crassipalpis       ×       ×     
Foto vorhanden Amaurobius erberi         (×)     ×× ×××
Foto vorhanden Amaurobius fenestralis×××××××××××××××××××××
Foto vorhanden Amaurobius ferox ×××××××××××   ××××××
Foto vorhanden Amaurobius jugorum       ×   ×   ××××××
Kein Foto vorhanden Amaurobius obustus                ×    
Foto vorhanden Amaurobius pallidus                   ××
Foto vorhanden Amaurobius similis×× ×××××××××   ×     
NamePTESES-IBADFRFRHITIT82IT88ROBGBASIHRMEMKRSKVALGRGR-M
Kein Foto vorhanden Amaurobius annulatus              ×      
Kein Foto vorhanden Amaurobius ausobskyi                   × 
Kein Foto vorhanden Amaurobius barbarus ×                   
Kein Foto vorhanden Amaurobius candia                    ×
Kein Foto vorhanden Amaurobius cerberus ×                   
Kein Foto vorhanden Amaurobius crassipalpis      ×              
Kein Foto vorhanden Amaurobius cretaensis                    ×
Kein Foto vorhanden Amaurobius deelemanae          ×        ××
Kein Foto vorhanden Amaurobius drenskii           ×         
Foto vorhanden Amaurobius erberi××××××××××× ×× ×× ×× 
Foto vorhanden Amaurobius fenestralis    × ××××× ×× ××    
Foto vorhanden Amaurobius ferox××  ××× ××× ××  ×    
Kein Foto vorhanden Amaurobius geminus                    ×
Kein Foto vorhanden Amaurobius hercegovinensis           ×  ×      
Foto vorhanden Amaurobius jugorum ×  × ×  ×  ××       
Kein Foto vorhanden Amaurobius kratochvili             ×    ×  
Kein Foto vorhanden Amaurobius latebrosus     ×               
Kein Foto vorhanden Amaurobius lesbius                   × 
Kein Foto vorhanden Amaurobius longipes                   × 
Kein Foto vorhanden Amaurobius minor            ××       
Kein Foto vorhanden Amaurobius minorca  ×                  
Kein Foto vorhanden Amaurobius obustus      ×  ×× ××       
Kein Foto vorhanden Amaurobius occidentalis××  ×                
Kein Foto vorhanden Amaurobius ossa                   × 
Foto vorhanden Amaurobius pallidus      ×  ××  × ××  × 
Kein Foto vorhanden Amaurobius paon                   × 
Kein Foto vorhanden Amaurobius pavesii      ×              
Kein Foto vorhanden Amaurobius pelops                   × 
Kein Foto vorhanden Amaurobius pesarinii      ×              
Kein Foto vorhanden Amaurobius phaeacus               ×  ×× 
Kein Foto vorhanden Amaurobius ruffoi      ×              
Foto vorhanden Amaurobius scopolii    × ×     × ×      
Foto vorhanden Amaurobius similis × ×× ×× ××          
Kein Foto vorhanden Amaurobius strandi          ×        × 
Kein Foto vorhanden Amaurobius vachoni ×                   
NameUABYMDRU-KGDRU-RUWRU-RUCRU-RUERU-RUNRU-RUSTR-EURTR-ASICYAMAZGEMADZTNLYEGMT
Kein Foto vorhanden Amaurobius antipovae        ×     ×      
Kein Foto vorhanden Amaurobius barbarus                ×    
Kein Foto vorhanden Amaurobius caucasicus              ×      
Foto vorhanden Amaurobius erberi×       ×××  ××     ×
Foto vorhanden Amaurobius fenestralis××      ×    ××      
Foto vorhanden Amaurobius ferox×        ××          
Kein Foto vorhanden Amaurobius festae                  ×  
Kein Foto vorhanden Amaurobius obustus×                    
Foto vorhanden Amaurobius pallidus× ×  ×  ×     ×      
Foto vorhanden Amaurobius similis× ×          ××      
Kein Foto vorhanden Amaurobius strandi×       ×            
Legende/Legend & Features
? Checkliste nicht verfügbar No checklist available
× Art nachgewiesen.
Link gibt Nachweisreferenz an.
Species documented.
Link shows literature reference.
(×) Art nachgewiesen, aber nicht etabliert.
Link gibt Nachweisreferenz an.
Species documented, but not established.
Link shows literature reference.
  Checkliste enthält Art nicht Checklist consulted, but species not found
Hinweise zur Nutzung der Tabellen:
Die Spalten können durch Anklicken des Landeskürzels markiert werden. Durch einen zweiten Klick wird diese Markierung wieder gelöscht.
Durch Klicken auf ein Nachweiskreuz in der Tabelle wird die entsprechende Literaturreferenz angezeigt.

Quellen

  • Holm Å (1940): Studien über die Entwicklung und Entwicklungsbiologie der Spinnen. Zoologiska Bidrag från Uppsala 19, 1-214.

Quellen der Nachweise