Tetragnatha pinicola

Aus Wiki der Arachnologischen Gesellschaft e. V.
Version vom 23. Januar 2020, 22:00 Uhr von Michael Hohner (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tetragnatha pinicola L. Koch, 1870
Kleine Streckerspinne
Tetragnatha pinicola M 8-04011.jpg
Männchen
Systematik
Ordnung: Araneae (Webspinnen)
Familie: Tetragnathidae (Streckerspinnen)
Gattung: Tetragnatha (Echte Streckerspinnen)
Reifezeit (Nentwig et al. 2014)
Monat:123456789101112
_ _ _ _ start end _ _ _ _ _ _
_ _ _ _ start end _ _ _ _ _ _
Verbreitung in Europa[Quellen]
    etabliert,    nicht etabliert,    nicht betrachtet
Weitere Informationen
LSID WSC: urn:lsid:nmbe.ch:spidersp:014315
Gefährdung nach Roter Liste
RegionBSLTKTRFRRL
[AT] Kärnten *
[CZ] Tschechien ES
[CZ] Oberschlesien *
[D] Deutschlandsh===*
[D] Berlinmh===*
[D] Brandenburg *
[D] Mecklenburg-Vorp.ss== *
[D] Niedersachsen *
[D] Niedersachsen (H) *
[D] Niedersachsen (T) *
[D] Nordrhein-Westfalenh===*
[D] Schleswig-Holsteinss===*
[NO] Norwegen LC
[PL] Bielitz-Biala *
[PL] Kattowitz *
[PL] Opole *
[PL] Oberschlesien *
[PL] Tschenstochau *

Merkmale

Körperlänge: Weibchen werden 5 bis 6 mm lang, Männchen 4,5 bis 5 mm (Roberts 1996).

Prosoma gelbbraun. Sternum dunkelbraun, mit gelbem, keilförmigem Mittelstreifen. Chelizeren gelbbraun. Beine gelbbraun, distale Abschnitte der Beinglieder mitunter schmal verdunkelt. Opisthosoma langgestreckt, dorsal silbrig glänzend, oft grünlich mit feinen schwarzen Längsstrichen, lateral dunkler, ventral ein breites, schwarzes Mittelband, von silbrigen Streifen und Flecken begrenzt. (Nentwig et al. 2014)

Ähnliche Arten

Auf der Gattungsseite werden einige Arten vergleichend vorgestellt.

Das Sternum hat wie bei Tetragnatha extensa vorne einen hellen Fleck, was sie auch von kleingebliebenen T. montana unterscheidet. Tetragnatha pinicola bleibt kleiner, als die beiden Arten und ist nicht so stark an Wasser gebunden. Beim Männchen ist das distale Ende des Pedipalpenorgans spitz und zum Pedipalpus umgebogen. Bei Tetragnatha extensa dagegen ist es verbreitert und fast gerade.

Es ist sehr schwierig Tetragnatha pinicola von klein gebliebenen Tetragnatha extensa zu unterscheiden. Im direkten Vergleich sind jedoch die Beine von T. extensa dicker als solche von T. pinicola. (Wiehle 1963)

Wiehle nennt eine Femur-Quotienten-Formel nach Locket: (Wiehle 1963)

Artname Femur Ⅰ ÷ Femur Ⅲ
T. pinicola < 0,18
T. extensa > 0,20

Diese soll auch für inadulte Tiere gültig sein.

Lebensraum

Tetragnatha pinicola lebt in Bäumen, zuweilen auch in niedrigerer Vegetation (Roberts 1996).

Verbreitung

Tetragnatha pinicola ist paläarktisch verbreitet (World Spider Catalog Association 2015).

Bilder

Weblinks

Nachweis- und Verbreitungskarten

Weitere Links

Quellen

  • Nentwig W, Blick T, Gloor D, Hänggi A & Kropf C (2014): Araneae, Spinnen Europas (Bestimmungsschlüssel) Version 05.2014. Universität Bern.
  • Roberts MJ (1996): Collins Field Guide. Spiders of Britain and Northern Europe. HarperCollins Publishers Ltd.. ISBN 0-00-219981-5, 383 S.
  • Wiehle H (1963): Die Tierwelt Deutschands und der angrenzenden Meeresteile, 49. Teil Spinnentiere oder Arachnoidea (Araneae) XII. Tetragnathidae – Streckspinnen und Dickkiefer. Gustav Fischer Verlag, 76 S.
  • World Spider Catalog Association [Koord.] (2015): World Spider Catalog. Natural History Museum Bern, online auf http://wsc.nmbe.ch , Version 16.5, abgerufen am 2015-08-07, doi:10.24436/2.

Quellen der Nachweise