Solifugae

Aus Wiki der Arachnologischen Gesellschaft e. V.
Version vom 4. Dezember 2010, 23:16 Uhr von Walter Pfliegler (Diskussion | Beiträge) (Die Seite wurde neu angelegt: „__NOTOC__{{Infobox Ordnung |autor=Sundevall |jahr=1833 |bild= |bildtext= }} Die Walzenspinnen (Solifugae oder auch Solpugida) ist eine Ordnung der Spinnentieren …“)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Solifugae Sundevall, 1833
Walzenspinnen
Systematik
Klasse: Arachnida (Spinnentiere)

Die Walzenspinnen (Solifugae oder auch Solpugida) ist eine Ordnung der Spinnentieren mit 12 beschreibene Familien und etwa 900 Arten weltweit. (Parker 1982)

Anatomie

Körperlänge: 7 bis 70 mm. Die Ordnung ist durch die massive, nach vorne stehende Cheliceren kennzeichnet. Das getrennte Prosoma trägt ein Paar von Augen auf einem kopfähnlichem Propeltidium (Propeltidium ist der anteriore Teil des Peltidiums oder Carapax, das das Prosoma bedeckt). Die lange, beinähnliche Pedipalpen tragen Organe zur Anhaftung auf dem Tarsus. Beine sind siebengliedrig, die Trochanteren der Beine 2, 3 und 4 sind getrennt; Bein 4 trägt 2 bis 5 tennischlägerähnliche Sinnesorgane (Malleoli), auf der ventralen Seite der Coxen und Trochanters. Sternum ist nicht vorhanden. Opisthosoma ist 11-gliedrig. Es gibt 3 Paaren von ventralen Stigmata (öffnungen der Tracheen, die Atmungsorgane der Tieren). Genitalöffnung ist auf dem zweiten abdominalen Sternit (Bauchplatte) und wird von 2 Platten (Opercula) bedeckt. Cheliceren des Weibchens sind stark zahnartig, die des Männchens sind zahnartig aber oft modifiziert, das unbewegliche Finger trägt ein Flagellum. (Parker 1982)

Lebensweise

Walzenspinnen sind Raubtiere. Die Männchen rennen sehr schnell, oft auf dem Sand, die Weibchen sind langsamer. Alle bekannte Arten legen Eier. (Parker 1982)

Lebensraum

Vertreter der Ordnung leben vor allem in Wüsten und trockene Gebieten der Tropen und Subtropen. (Parker 1982)

Verbreitung

Die Ordnung ist in Asien, Afrika, Nord-, Zentral- und Südamerika (eine Art ist auch in Kanada heimisch) und Südosteuropa verbreitet. (Parker 1982)

Artenspektrum

Vertreter der folgenden Familien sind in Europa bekannt: (Harvey 2011) (Blick 2004)

Name DE NL BE CH AT CZ SK PL DK NO SE FI HU SI GB IE IT IT82 FR FRH ES PT
Daesiidae                                   ×     × ×
Galeodidae                                            
Gylippidae                                            
Karschiidae                                            

Die Familie Gylippidae ist nur in Zypern und in der Türkei heimisch, auf dem Europäischen Festland nicht. (Harvey 2011a)

Quellen