Scytodidae: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Wiki der Arachnologischen Gesellschaft e. V.
Zur Navigation springenZur Suche springen
(Die Seite wurde neu angelegt: {{Infobox Familie |name={{PAGENAME}} |trivialname= |autor=Latreille |jahr=1804 |urspr_name=ja |ordnung=Araneae |trivialname_ordnung=Webspinnen |lsid=00329 |bild=Thoraci...)
 
K (→‎Biologie: Tippfehlerkorrekturen)
Zeile 15: Zeile 15:
 
Die Augen stehen in drei weit von einander entfernten Paaren; die Familie hat also nur 6 Augen.  
 
Die Augen stehen in drei weit von einander entfernten Paaren; die Familie hat also nur 6 Augen.  
  
Obwohl die Receptacula sich bei dieser [[Haplogynae|haplogynen]] Art direkt in die Vulva öffnet, zweig diese Beziehungen zu den [[Entelegynae|entelegynen]] Spinnen. der männlicher Taster erinnert in seiner primitiven Form an die Taster der Segestria-Arten. <ref name="dahl_42">{{lit_dahl_42}}</ref>
+
Obwohl die Receptacula sich bei dieser [[Haplogynae|haplogynen]] Art direkt in die Vulva öffnet, zweig diese Beziehungen zu den [[Entelegynae|entelegynen]] Spinnen. Der männliche Taster erinnert in seiner primitiven Form an die Taster der Segestria-Arten. <ref name="dahl_42">{{lit_dahl_42}}</ref>
  
 
==Quellen==
 
==Quellen==
 
<references/>
 
<references/>

Version vom 14. Juli 2008, 10:15 Uhr

Scytodidae Latreille, 1804
Thoracica Weimar 07-06 07.jpg
Einziger mitteleurop. Vertreter: Scytodes thoracica
Systematik
Ordnung: Araneae (Webspinnen)
Weitere Informationen
LSID WSC: urn:lsid:nmbe.ch:spiderfam:00329

Biologie

Die Augen stehen in drei weit von einander entfernten Paaren; die Familie hat also nur 6 Augen.

Obwohl die Receptacula sich bei dieser haplogynen Art direkt in die Vulva öffnet, zweig diese Beziehungen zu den entelegynen Spinnen. Der männliche Taster erinnert in seiner primitiven Form an die Taster der Segestria-Arten. (Wiehle 1953)

Quellen

  • Wiehle H (1953): Die Tierwelt Deutschlands und der angrenzenden Meeresteile, 42. Teil Spinnentiere oder Arachnoidea (Araneae) IX: Orthognatha - Cribellatae - Haplogynae Entelegynae. VEB Gustav Fischer Verlag, 150 S.