Scytodidae: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Wiki der Arachnologischen Gesellschaft e. V.
Zur Navigation springenZur Suche springen
(Die Seite wurde neu angelegt: {{Infobox Familie |name={{PAGENAME}} |trivialname= |autor=Latreille |jahr=1804 |urspr_name=ja |ordnung=Araneae |trivialname_ordnung=Webspinnen |lsid=00329 |bild=Thoraci...)
 
 
(15 dazwischenliegende Versionen von 6 Benutzern werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
{{Infobox Familie
+
__NOTOC__{{Infobox Familie
|name={{PAGENAME}}
+
|autor=Blackwall
|trivialname=
+
|jahr=1864
|autor=Latreille
+
|lsid=0088
|jahr=1804
 
|urspr_name=ja
 
|ordnung=Araneae
 
|trivialname_ordnung=Webspinnen
 
|lsid=00329
 
 
|bild=Thoracica Weimar 07-06 07.jpg
 
|bild=Thoracica Weimar 07-06 07.jpg
 
|bildtext=Einziger mitteleurop. Vertreter: ''[[Scytodes thoracica]]''
 
|bildtext=Einziger mitteleurop. Vertreter: ''[[Scytodes thoracica]]''
 
}}
 
}}
  
==Biologie==
+
==Beschreibung==
Die Augen stehen in drei weit von einander entfernten Paaren; die Familie hat also nur 6 Augen.  
+
Zierlich gebaute, mittelgroße Spinnen (Körperlänge bis 11 mm). Prosoma und Opisthosoma sind meist etwa gleich groß und von oben gesehen rund oder länglich oval. Die Beine sind lang und sehr dünn.
  
Obwohl die Receptacula sich bei dieser [[Haplogynae|haplogynen]] Art direkt in die Vulva öffnet, zweig diese Beziehungen zu den [[Entelegynae|entelegynen]] Spinnen. der männlicher Taster erinnert in seiner primitiven Form an die Taster der Segestria-Arten. <ref name="dahl_42">{{lit_dahl_42}}</ref>
+
Das Prosoma ist in der hinteren Hälfte stark aufgewölbt. Die Kopfregion ist sehr schmal (fast nicht vom übrigen Prosoma abgesetzt). Die 6 Augen stehen in drei weit von einander entfernten Paaren.
 +
 
 +
Obwohl die Receptacula sich bei dieser [[Haplogynae|haplogynen]] Familie direkt in die Vulva öffnet, zeigen die Genitalien Beziehungen zu den [[Entelegynae|entelegynen]] Spinnen. Der männliche Taster erinnert in seiner primitiven Form an die Taster der ''[[Segestria]]''-Arten. <ref name="dahl_42">{{lit_dahl_42}}</ref>
 +
 
 +
<!--==Lebensweise==
 +
-->
 +
 
 +
==Gattungen und Verbreitung==
 +
<familie2gattungen familie='{{PAGENAME}}' />
  
 
==Quellen==
 
==Quellen==
 
<references/>
 
<references/>
 +
<checklistenrefs titel='===Quellen der Nachweise===' familie='{{PAGENAME}}'/>

Aktuelle Version vom 19. Oktober 2019, 19:47 Uhr

Scytodidae Blackwall, 1864
Speispinnen
Thoracica Weimar 07-06 07.jpg
Einziger mitteleurop. Vertreter: Scytodes thoracica
Systematik
Ordnung: Araneae (Webspinnen)
Weitere Informationen
LSID WSC: urn:lsid:nmbe.ch:spiderfam:0088

Beschreibung

Zierlich gebaute, mittelgroße Spinnen (Körperlänge bis 11 mm). Prosoma und Opisthosoma sind meist etwa gleich groß und von oben gesehen rund oder länglich oval. Die Beine sind lang und sehr dünn.

Das Prosoma ist in der hinteren Hälfte stark aufgewölbt. Die Kopfregion ist sehr schmal (fast nicht vom übrigen Prosoma abgesetzt). Die 6 Augen stehen in drei weit von einander entfernten Paaren.

Obwohl die Receptacula sich bei dieser haplogynen Familie direkt in die Vulva öffnet, zeigen die Genitalien Beziehungen zu den entelegynen Spinnen. Der männliche Taster erinnert in seiner primitiven Form an die Taster der Segestria-Arten. (Wiehle 1953)


Gattungen und Verbreitung

In Europa und im Maghreb kommt nach Datenlage dieses Wikis nur eine Gattung der Familie Scytodidae vor.[A]

NameNOSEFIIEGBGB-NIRDKDENLBELUPLLTLVEECHATLICZSKHU
Scytodes   ×× ××××××   ××××××
NamePTESES-IBADFRFRHITIT82IT88ROBGBASIHRMEMKRSKVALGRGR-M
Scytodes××× ×××××××××××××××××
NameUABYMDRU-KGDRU-RUWRU-RUCRU-RUERU-RUNRU-RUSTR-EURTR-ASICYAMAZGEMADZTNLYEGMT
Scytodes× ×  ×  ×××××××××××××
Legende/Legend
? Checkliste nicht verfügbar No checklist available
× Gattungsvorkommen bekannt Genus documented
(×) Gattungsvorkommen bekannt, keine Art etabliert Genus documented, no species established
  Checkliste enthält Gattung nicht Checklist consulted, but genus not found
Hinweise zur Nutzung der Tabellen:
Die Spalten können durch Anklicken des Landeskürzels markiert werden. Durch einen zweiten Klick wird diese Markierung wieder gelöscht.

Quellen

  • Wiehle H (1953): Die Tierwelt Deutschlands und der angrenzenden Meeresteile, 42. Teil Spinnentiere oder Arachnoidea (Araneae) IX: Orthognatha - Cribellatae - Haplogynae Entelegynae. VEB Gustav Fischer Verlag, 150 S.

Quellen der Nachweise