Nuctenea silvicultrix: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Wiki der Arachnologischen Gesellschaft e. V.
Zur Navigation springenZur Suche springen
(→‎Bilder: Bilder von Arne)
(Link zu Pierres Seite)
Zeile 51: Zeile 51:
 
* {{AragesVerbreitung|566}}
 
* {{AragesVerbreitung|566}}
 
<!--* {{verbreitung world|NBNSYS0000008945}}-->
 
<!--* {{verbreitung world|NBNSYS0000008945}}-->
<!--
+
 
 
===Weitere Links===
 
===Weitere Links===
* {{AragesGalerie}}-->
+
* {{SpiEuSpezies}}
 +
* {{Pages Oger}}
  
 
==Quellen==
 
==Quellen==

Version vom 23. April 2015, 19:39 Uhr

Nuctenea silvicultrix (C. L. Koch, 1835)
Weißrandige Spaltenkreuzspinne
Nuctenea silvicultrix glenn.jpg
Weibchen
Systematik
Ordnung: Araneae (Webspinnen)
Familie: Araneidae (Radnetzspinnen)
Gattung: Nuctenea (Spaltenkreuzspinnen)
Reifezeit (Nentwig et al. 2012)
Monat:123456789101112
_ _ _ start X X X end _ _ _ _
_ _ _ start X X X end _ _ _ _
Verbreitung in Europa[Quellen]
    etabliert,    nicht etabliert,    nicht betrachtet
Weitere Informationen
LSID WSC: urn:lsid:nmbe.ch:spidersp:016783
Gefährdung nach Roter Liste
RegionBSLTKTRFRRL
[CZ] Tschechien EN
[D] Deutschlandes??=R
[D] Baden-Württemberg R
[D] Bayern R
[D] Bayern OG R
[D] Bayern SL R
[NO] Norwegen LC
[SK] Slowakei E
Synonyme und weitere Kombinationen
  • Epeira silvicultrix

Merkmale

Körperlänge: Weibchen ca. 7 (Levi 1974) bis 9 mm (Bellmann 2010), Männchen 5,8 mm (Levi 1974).

Weibchen

Prosoma dorsal rotbraun und mit einem dunkleren Längsdoppelband. Kopfregion heller und mit weißen Setae besetzt. Opisthosoma dorsal mit einem dunklen Folium, welches weiß eingerahmt ist. Ventral schwarz mit jeweils einem hellen Punkt an jeder Seite. Die Beine sind undeutlich mit schmalen, hellen Ringeln versehen. (Levi 1974)

Die Epigyne ist dreieckig und anterior verlängert (Levi 1974).

Männchen

Männchen haben eine ähnliche Zeichnung wie die Weibchen und stark verlängerte Vorderbeine (Levi 1974).

Der Pedipalpus ist anhand der terminalen Apophyse des Bulbus und kräftigen Borsten an der Tibia von anderen Nuctenea-Arten zu unterscheiden (Levi 1974).

Lebensraum

Levi (1974) nennt für Tiere aus Nordbayern den Flechtenbewuchs verkümmerter Kiefern als Lebensraum, welche auf mageren, feuchten Böden wachsen. Wie bei Nuctenea umbratica werden Spalten als Verstecke genutzt.

Verbreitung

Paläarktisch (World Spider Catalog 2020). In Deutschland sehr selten nachgewiesen (Arachnologische Gesellschaft 2020).

Lebensweise

Das Radnetz ähnelt dem von Nuctenea umbratica (Levi 1974).

Bilder

Weblinks

Nachweis- und Verbreitungskarten

Weitere Links

Quellen

Quellen der Nachweise