Neriene radiata

Aus Wiki der Arachnologischen Gesellschaft e. V.
Version vom 18. Oktober 2017, 11:18 Uhr von Martin Lemke (Diskussion | Beiträge) (Verbreitung: Update WSC)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Neriene radiata (Walckenaer, 1841)
Weißrandiger Großweber
Neriene radiata W 7-6945.jpg
Weibchen
Systematik
Ordnung: Araneae (Webspinnen)
Familie: Linyphiidae (Baldachinspinnen)
Gattung: Neriene (Großweber)
Reifezeit (Bellmann 2010)
Monat:123456789101112
_ _ _ _ start X X end _ _ _ _
_ _ _ _ start X X end _ _ _ _
Verbreitung in Europa[Quellen]
    etabliert,    nicht etabliert,    nicht betrachtet
Weitere Informationen
LSID WSC: urn:lsid:nmbe.ch:spidersp:012009
Gefährdung nach Roter Liste
RegionBSLTKTRFRRL
[AT] Kärnten *
[CZ] Tschechien ES
[CZ] Oberschlesien *
[D] Deutschlandmh===*
[D] Berlinss<<?=1
[D] Brandenburg *
[D] Mecklenburg-Vorp.?== D
[D] Niedersachsen G
[D] Niedersachsen (H) G
[D] Nordrhein-Westfalens===*
[D] Schleswig-Holsteines??=R
[D] Sachsen-Anhalt 3
[NO] Norwegen LC
[PL] Bielitz-Biala *
[PL] Kattowitz *
[PL] Opole *
[PL] Oberschlesien *
[PL] Tschenstochau *
Synonyme und weitere Kombinationen
  • Neriene marginata

Merkmale

Körperlänge: Weibchen erreichen 4,56–6,0 mm, Männchen 4,5–5,5 mm (Wiehle 1956).

Prosoma gelb bis orangebraun, mit einem breiten, hellen, weiß bis gelb gefärbten Rand. Clypeus mit längeren Haaren besetzt, Sternum, Unterlippe, Gnathocoxen schwarz. Chelizeren braun bis dunkelbraun. Basale Querleiste an der Außenseite, unmittelbar am Clypeusrand. Oberer Klauenfurchenrand mit 3 Zähnen in gleichem Abstand (der proximale am kleinsten), unterer Rand mit 3 bis 4 kleinen Zähnen, mehr distal stehend. Beine einfarbig blassgelb, am distalen Rand der Glieder ein ganz schmaler dunkler Ring. Borsten der Tibia und des Metatarsus länger als der doppelte Durchmesser des Gliedes, Tibia ventral besonders reich beborstet (3–4 Paar), Metatarsus mit mehreren Borsten. (Wiehle 1956) Wiehleformel: 2-2-2-2 (Roberts 1993). Opisthosoma weiß oder hellgelb, mit dunkler Zeichnung. Unterseite gleichmäßig dunkel, hell begrenzt. (Wiehle 1956)

Männchen

Opisthosoma schmal, walzenförmig, Zeichnung des Hinter­leibes ganz ähnlich wie beim Weibchen. Pedipalpus: Patella mit 2 hervortretenden, geschwungen gebogenen Borsten. Tibia: außer der Hauptborste eine Reihe längerer Haare. Paracymbium spangenförmig. (Wiehle 1956)

Ähnliche Arten

Weibchen

Habituell und genital ähnlich ist Linyphia hortensis, welche zeitlich im selben Zeitraum auftritt.

Lebensraum und Lebensweise

Neriene radiata kommt in trockeneren Lebensräumen vor und lebt dort an niedrigeren Pflanzen. Ein typisches Netz der Art ist deutlich stärker gewölbt als das von anderen Baldachinspinnen, zuweilen halbkugelförmig. (Bellmann 2001)

Verbreitung

Neriene radiata ist in der gesamten Holarktis verbreitet (World Spider Catalog Association 2017).

Bilder

Weblinks

Nachweis- und Verbreitungskarten

Weitere Links

Quellen

  • Bellmann H (2001): Kosmos-Atlas Spinnentiere Europas. Frankh-Kosmos Verlag. ISBN 3-440-09071-X, 304 S.
  • Bellmann H (2010): Der Kosmos Spinnenführer: Über 400 Arten Europas. Kosmos. 1. Auflage. ISBN 3-440-10114-2, 429 S.
  • Roberts MJ (1993): The Spiders Of Great Britain And Ireland, Volume 2. Linyphiidae and Check List. Harley Books. ISBN 978-0946589463, 204 S.
  • Wiehle H (1956): Spinnentiere oder Arachnoidea (Araneae). 28. Familie Linyphiidae-Baldachinspinnen. Tierwelt Deutschlands 44, S. 1–337.
  • World Spider Catalog Association [Koord.] (2017): World Spider Catalog. Natural History Museum Bern, online auf http://wsc.nmbe.ch , Version 18.5, abgerufen am 2017-10-18, doi:10.24436/2.

Quellen der Nachweise