Gnaphosa modestior: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Wiki der Arachnologischen Gesellschaft e. V.
Zur Navigation springenZur Suche springen
(Bilder von Pierre und sonstiges)
K (Textersetzung - „==Weblinks== * {{SpiEuSpezies}} * {{Pages Oger}} ==Quellen== <references/> ===Quellen der Nachweise=== <checklistenrefs artname='{{PAGENAME}}'/>“ durch „==Weblinks== {{Weblinks}} ==Quellen== <references/> ===Quellen der Nachweise=== <checklistenrefs artname='{{PAGENAME}}'/>“)
Zeile 40: Zeile 40:
  
 
==Weblinks==
 
==Weblinks==
* {{SpiEuSpezies}}
+
{{Weblinks}}
* {{Pages Oger}}
 
  
 
==Quellen==
 
==Quellen==
Zeile 47: Zeile 46:
  
 
===Quellen der Nachweise===
 
===Quellen der Nachweise===
 
 
<checklistenrefs artname='{{PAGENAME}}'/>
 
<checklistenrefs artname='{{PAGENAME}}'/>

Version vom 3. Juni 2017, 20:06 Uhr

Gnaphosa modestior Kulczyński, 1897
Gnaphosa modestior w do POger.jpg
Weibchen
Systematik
Ordnung: Araneae (Webspinnen)
Familie: Gnaphosidae (Plattbauchspinnen)
Gattung: Gnaphosa (Eigentliche Plattbauchspinnen)
Verbreitung in Europa[Quellen]
    etabliert,    nicht etabliert,    nicht betrachtet
Weitere Informationen
LSID WSC: urn:lsid:nmbe.ch:spidersp:027253
Gefährdung nach Roter Liste
RegionBSLTKTRFRRL
[CZ] Tschechien CR
[SK] Slowakei R*


Merkmale

Körperlänge: Männchen erreichen 6 bis 9 mm. (Nentwig et al. 2013)

Prosoma schwarzbraun. Beine: Femur und Coxa leuchtend goldgelb. Opisthosoma schwarzbraun. (Nentwig et al. 2013)

Verbreitung

Gnaphosa modestior ist in Osteuropa bis Aserbaidschan verbreitet (World Spider Catalog 2015).

Bilder

Weblinks

Nachweis- und Verbreitungskarten

Weitere Links

Quellen

Quellen der Nachweise