Benutzer:Michael Schneider

Aus Wiki der Arachnologischen Gesellschaft e. V.
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kurze Vorstellung meinerseits:

Ich heiße Michael Schneider. Geboren wurde ich an einem kalten, verschneiten Novembertag 1985 in Bamberg (Herr, ich bin ein Franke, DANKE!). Momentan bin ich Regierungssekretäranwärter auf Widerruf am Landesamt für Finanzen in Landshut, um später bei der Bayerischen Verwaltung für Schlösser, Gärten und Seen angestellt zu werden.

Zu den Spinnen kam ich durch einen "folgenschweren" Urlaub in Südtirol (Damals war ich so 11 oder 12). Wie es der Zufall will, hat ein junger Doktorand aus Mainz in der gleichen Pension wie wir Quartier bezogen. Sein Name war Peter Jäger (DER Peter Jäger!). Was er mir über Spinnen erzählte, war für mich so faszinierend, dass ich kurze Zeit später anfing, kleine Lycosidae zu fangen und in Marmeladengläsern über die Grenze nach Hause zu "schmuggeln". Kurz darauf bekam ich dann von meinen Großeltern zum Geburtstag das Buch "Leben am seidenen Faden" von Stern/Kullmann geschenkt, welches ich innerhalb kürzester Zeit durchgelesen hatte.

Trotzdem brauchte es dann noch acht Jahre, bis ich meine Spinnenphobie, unter der ich litt, in den Griff kriegte. Damals war eine Vogelspinnenausstellung im Naturkundemuseum Bamberg, die ich mehrmals hintereinander besuchte und dort Ereignisse wie die auf Leinwand übertragenen Fütterungen der Tiere verfolgte. Die Leute konnten sich vom Aussteller auch Spinnen auf die Hand setzen lassen, wenn sie wollten, und da dachte ich: "Scheiß' drauf! Augen zu und durch!" und ließ mir eine Brachypelma smithi über die Hand krabbeln. Im folgenden Sommer fing ich dann an, Spinnen in der Natur oder in unserer Garage zu beobachten und hielt ein paar Tegenarias und Malthonicas in Faunaboxen. Seitdem bin ich den Spinnen total verfallen und seit dem Kauf eines Brachypelma vagans Spiderlings weiß ich auch, dass sowas zu ner richtigen Sucht werden kann. Jeder VS-Halter kann das bestimmt bestätigen ;)

Momentan halte ich zuhause: Brachypelma vagans, Chromatopelma cyaneopubescens, Nhandu coloratovillosus und diverse tropische Schabenarten, von denen ich auch noch "Fan" bin. Außerdem noch einen Babyskorpion Hottentotta trilineata. Generell bezeichne ich mich als sehr tierlieb, hab aber Angst vor Katzen (wegen den scharfen Krallen und ihrer Unberechenbarkeit) und Hunden (seit meiner Ausbildung zur "Fachkraft für Brief- und Frachtverkehr", im Volksmund auch Briefträger genannt).

Zu meinen weiteren Hobbys gehört Musik hören und machen, Gitarre spielen, mit Freunden abhängen und feiern ;)