Argenna patula: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Wiki der Arachnologischen Gesellschaft e. V.
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Lebensraum)
(Lebensraum)
 
Zeile 20: Zeile 20:
  
 
==Lebensraum==
 
==Lebensraum==
Unter Steinen. Häufig an Trockenstandorten mit spärlicher Vegetation<ref name="roberts">{{lit_roberts_field}}</ref>. Halotolerant, auf Salzwiesen vorkommend<ref name='Finch 2008'>{{Lit Finch 2008 Webspinnen Weberknechte und Pseudoskorpione der Ostfriesischen Inseln}}</ref>.[[Kategorie:Halotolerant]]
+
Unter Steinen. Häufig an Trockenstandorten mit spärlicher Vegetation<ref name="roberts">{{lit_roberts_field}}</ref>. Halotolerant, auf Salzwiesen vorkommend<ref name='Finch 2008'>{{Lit Finch 2008 Webspinnen Weberknechte und Pseudoskorpione der Ostfriesischen Inseln}}</ref>.[[Kategorie:Halotolerant]] In brackigen Ökosystemen an den Küsten der Nord- und Ostsee gefunden; in den Kögen der Nordseeküste und in Salzwiesen,
 +
Uferbiotopen und Halbtrockenrasen der Ostseeküste besonders häufig, weniger häufig in Salzwiesender Nordseeküste; Einzelfunde in Heiden des Binnenlandes; hemiphotophil, hygrophil, halotolerant<ref name='ri94'>{{Lit Reinke Irmler 1994 Spinnenfauna SH}}</ref>.
  
 
==Verbreitung==
 
==Verbreitung==

Aktuelle Version vom 28. Dezember 2019, 17:15 Uhr

Argenna patula (Simon, 1874)
Gepunktete Bodenkräuselspinne
Argenna patula m do 2,98mm Salzwiese Lissewege Westflandern Belgien 9Mai02 POger.jpg
Männchen (Belgien)
Systematik
Ordnung: Araneae (Webspinnen)
Familie: Dictynidae (Kräuselspinnen)
Gattung: Argenna (Bodenkräuselspinnen)
Reifezeit (Harvey 2014)
Monat:123456789101112
_ _ _ start X X X X X end _ _
_ _ _ start X end _ _ _ _ _ _
Verbreitung in Europa[Quellen]
    etabliert,    nicht etabliert,    nicht betrachtet
Weitere Informationen
LSID WSC: urn:lsid:nmbe.ch:spidersp:022084
Gefährdung nach Roter Liste
RegionBSLTKTRFRRL
[CZ] Tschechien CR
[D] Deutschlands(<)?=G
[D] Brandenburg 1
[D] Mecklenburg-Vorp.ss== *
[D] Niedersachsen 3
[D] Niedersachsen (T) 3
[D] Nordrhein-Westfalenss<(↓)=2
[D] Schleswig-Holsteinmh=(↓)=*
[D] Sachsen-Anhalt 3
[SK] Slowakei V*
Synonyme und weitere Kombinationen
  • Argenna albopunctata

Merkmale

Körperlänge: Weibchen erreichen 3,5 bis 4,5 mm, Männchen bis zu 2,5 mm (Nentwig et al. 2012).

Lebensraum

Unter Steinen. Häufig an Trockenstandorten mit spärlicher Vegetation (Roberts 1996). Halotolerant, auf Salzwiesen vorkommend (Finch 2008). In brackigen Ökosystemen an den Küsten der Nord- und Ostsee gefunden; in den Kögen der Nordseeküste und in Salzwiesen, Uferbiotopen und Halbtrockenrasen der Ostseeküste besonders häufig, weniger häufig in Salzwiesender Nordseeküste; Einzelfunde in Heiden des Binnenlandes; hemiphotophil, hygrophil, halotolerant (Reinke & Irmler 1994).

Verbreitung

Paläarktis (World Spider Catalog 2017).

Bilder

Weblinks

Nachweis- und Verbreitungskarten

Weitere Links

Quellen

  • Finch OD (2008): Webspinnen, Weberknechte und Pseudoskorpione der Ostfriesischen Inseln. Schriftenreihe Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer 11, S. 103–112.
  • Harvey P [Koord.] (2014): Spider and Harvestman Recording Scheme. British Arachnological Society.
  • Nentwig W, Blick T, Bosmans R, Gloor D, Hänggi A & Kropf C (2012): Spinnen Europas. Version 01.2012. Online https://www.araneae.nmbe.ch, doi:10.24436/1.
  • Reinke HD & Irmler U (1994): Die Spinnenfauna (Araneae) Schleswig-Holsteins am Boden und in bodennaher Vegetation. Faun.-Ökol. Mitt. Supplement 17, S. 1–147, ISSN 0430-1285.
  • Roberts MJ (1996): Collins Field Guide. Spiders of Britain and Northern Europe. HarperCollins Publishers Ltd.. ISBN 0-00-219981-5, 383 S.
  • World Spider Catalog (2017): World Spider Catalog. Natural History Museum Bern, online auf http://wsc.nmbe.ch , Version 17.5, abgerufen am 2017-01-5, doi:10.24436/2.

Quellen der Nachweise und Checklisten