Argasidae: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Wiki der Arachnologischen Gesellschaft e. V.
Zur Navigation springenZur Suche springen
(Links entfernt)
 
(2 dazwischenliegende Versionen von 2 Benutzern werden nicht angezeigt)
Zeile 15: Zeile 15:
  
 
*Argasinae
 
*Argasinae
**''[[Argas]]''
+
**''Argas''
 
*Ornithodorinae
 
*Ornithodorinae
**''[[Ornithodoros]]''
+
**''Ornithodoros''
  
Weitere Quellen, z. B. FaunaEuropaea nennen die europäische Gattungen ''Alectrobius'', ''Argas'', ''Carios'', ''Ogadenus'' und ''Ornithodoros''. Es ist wegen nicht ausreichender molekular-phylogenetischer Forschungen nicht bekannt, ob diese die Phylogenie besser repräsentieren.<ref>{{FaunaEuropaeaIxodida|10620}}</ref>
+
Weitere Quellen, z. B. FaunaEuropaea nennen die europäischen Gattungen ''Alectrobius'', ''Argas'', ''Carios'', ''Ogadenus'' und ''Ornithodoros''. Es ist wegen nicht ausreichender molekular-phylogenetischer Forschungen nicht bekannt, ob diese die Phylogenie besser repräsentieren.<ref>{{FaunaEuropaeaIxodida|10620}}</ref>
  
 
==Beschreibung==
 
==Beschreibung==
Zeile 35: Zeile 35:
  
 
==Gattungen und Verbreitung==
 
==Gattungen und Verbreitung==
Die Familie ist weltweit verbreitet. 2 Gattungen sind in Europa bekannt.<ref>{{FaunaEuropaeaIxodida|10620}}</ref>
+
In Europa kommen nach Datenlage dieses Wikis 2 Gattungen der Familie {{PAGENAME}} vor <ref>{{FaunaEuropaeaIxodida|10620}}</ref>.
  
 
{{ArtenlisteStart|version=2}}
 
{{ArtenlisteStart|version=2}}

Aktuelle Version vom 3. Januar 2020, 04:02 Uhr

Argasidae C. L. Koch, 1844
Lederzecken
Argasidae PJ2236.JPG
Argasidae
Systematik
Ordnung: Ixodida (Zecken)


Systematik

Die Familie gehört zu der Überfamilie Ixodoidea. (Krantz & Walter 2009)

Es wurden 2 Unterfamilien beschrieben. In neuen Systemen (Guglielmone et al., 2010) werden 5 Gattungen und 193 Arten genannt. Viele der Gattungen sind wahrscheinlich nicht monophyletisch. Die Gattungen Europas gehören zu folgenden Unterfamilien: (Krantz & Walter 2009) (Guglielmone et al. 2010)

  • Argasinae
    • Argas
  • Ornithodorinae
    • Ornithodoros

Weitere Quellen, z. B. FaunaEuropaea nennen die europäischen Gattungen Alectrobius, Argas, Carios, Ogadenus und Ornithodoros. Es ist wegen nicht ausreichender molekular-phylogenetischer Forschungen nicht bekannt, ob diese die Phylogenie besser repräsentieren. (Camicas 2011)

Beschreibung

Vertreter der Familie erreichen eine Körpergröße von 3 bis 14 mm.

Im Gegensatz zu Ixodidae, den Schildzecken, besitzen die Lederzecken kein Schild (Scutum). So ist das ganzes Idiosoma lederartig und nicht so hart ausgebildet. Das Capitulum (Gnathosoma) ist von dem Idiosoma bedeckt. (Krantz & Walter 2009) (Woolley 1988)

Biologie

Entwicklung

Argasidae haben ein sechsbeiniges Larvenstadium und ein achtbeiniges Nymphenstadium.

Ernährung

Alle Lebenstadien der Lederzecken ernähren sich vom Blut von Vögeln oder Säugetieren. Argasidae sind im Gegensatz zu den Ixodidae eher sesshaft und übertragen deshalb weniger Krankheiten. Einige Arten sind jedoch wichtiger Träger des Q-Fiebers (Wikipedia) (Krantz & Walter 2009), einer grippeähnlichen Erkrankung, die meist Schafe befällt (Anoymus Wikipedia).

Gattungen und Verbreitung

In Europa kommen nach Datenlage dieses Wikis 2 Gattungen der Familie Argasidae vor (Camicas 2011a).

Name DE NL BE CH AT CZ SK PL DK NO SE FI HU SI GB IE IT IT82 FR FRH ES PT
Argas ×   × × × × × × × ×     × × × × ×   × × × ×
Ornithodoros ×     ×                     × × ×   × × × ×
Name AL BA BG BY EE HR LT LV MD ME MK RO RS RU UA GR TR
Argas     ×                 ×   × × ×  
Ornithodoros                                  

Bilder

Weblinks

Quellen

  • Camicas J-L [Ed.] (2011): Ixodida. Fauna Europaea 2.4.
  • Camicas J-L [Ed.] (2011a): Ixodida. Fauna Europaea 2.4.
  • Guglielmone AA, Robbins RG, Apanaskevich DA, Petney TN, Estrada-Peña A, Horak IG, Shao R & Barker SC (2010): The Argasidae, Ixodidae and Nuttalliellidae (Acari: Ixodida) of the world: a list of valid species names. Zootaxa 2528, S. 1–28, ISSN 1175-5334.
  • Krantz GW & Walter DE [eds.] (2009): A Manual of Acarology, Third Edition. Texas Tech University Press. ISBN 978-0-89672-620-8, 807 S.
  • Woolley TA (1988): Acarology - Mites and Human Welfare. John Wiley and Sons. ISBN 0-471-04168-8, 484 S.