Telema tenella: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Wiki der Arachnologischen Gesellschaft e. V.
Zur Navigation springenZur Suche springen
 
Zeile 30: Zeile 30:
  
 
==Lebensraum==
 
==Lebensraum==
In Höhlen und in Minen im Gebirge <ref name="Wang Telema 2012"/>.
+
In Höhlen und in Minen im Gebirge <ref name="Wang Telema 2012"/> bis 1000 m<ref name='lepru 2011'>{{Lit Le Peru Synthesis A-T 2011}}</ref>.
  
 
==Lebensweise==
 
==Lebensweise==

Aktuelle Version vom 16. Juli 2020, 00:33 Uhr

Telema tenella Simon, 1882
Telema tenella m1.jpg
Männchen
Systematik
Ordnung: Araneae (Webspinnen)
Familie: Telemidae
Gattung: Telema
Reifezeit (Le Peru 2011)
Monat:123456789101112
X X X X X X X X X X X X
X X X X X X X X X X X X
Verbreitung in Europa[Quellen]
    etabliert,    nicht etabliert,    nicht betrachtet
Weitere Informationen
LSID WSC: urn:lsid:nmbe.ch:spidersp:003115
Gefährdung nach Roter Liste
Rote Liste-Daten liegen uns für dieses Taxon nicht vor.

Merkmale

Körperlänge: Weibchen und Männchen erreichen 1 bis 1,5 mm. Augenlose, schwach sklerotisierte Art. (Le Peru 2011) (Wang et al. 2012)

Weibchen

Färbung: Prosoma und Sternum sind sehr hell rötlich-braun. Prosoma ist etwas länger als breit. Vorderende des Labiums mit 4 kräftigen Borsten, und 8 kleinen Borsten. Chelizeren: vorderer Klauenfurchenrand hat basal einen kräftigen Zahn, gefolgt von 5 kleineren Zähnen, hinterer Klauenfurchenrand hat 4 Zähne. Beine: Femur I ist sehr verbreitert, Patella und Tibia besitzen einen Stachel. Beine sind lang, hell rötlich-braun. Opisthosoma ist grünlich, mit langen Haaren bedeckt. Pedipalpus: Femur ist so lang wie Tarsus, und so lang wie Tibia und Patella zusammen. (Wang et al. 2012)

Genitalregion: mit einer Reihe Setae in der Epigynenregion und mit einer Reihe robuster Setae hinter der Epigastralfurche. Spermathek lang, durchsichtig, röhrenförmig, distaler Teil ist ventral gebogen. (Wang et al. 2012)

Männchen

Färbung: Prosoma und Chelizeren sind gelb, Sternum und Beine sind gelblich weiß, Opisthosoma blau. Prosoma hat einen Paar Setae auf Clypeus, 3 mediane Paare und 4 Paare in der Augenregion. Chelizeren mit einem Zahn und 4 kleinen körnigen Zähnchen auf dem vorderen Rand, 5 auf dem hinteren Rand der Klauenfurche. Anteriorer Rand des Labiums mit 4 starken und 8 kleinen Setae. Beine: lang, Patellen I–IV und Tibien III-IV dorsal mit einem langen Seta distal. Opisthosoma mit langen Setae. (Wang et al. 2012)

Pedipalpus: Femur ist doppelt so lang wie Tarsus, Bulbus ist sehr lang, hell gelb, birnenförmig, mit einer einzigen kurzen, aber gut sichtbaren Apophyse, die behaart ist. Der Embolus ist der einzige Vorsprung auf dem Bulbus, er ist ungefähr 1/5 so lang wie der Bulbus, gebogen und distal schwach sklerotisiert. (Wang et al. 2012) (Le Peru 2011)

Lebensraum

In Höhlen und in Minen im Gebirge (Wang et al. 2012) bis 1000 m (Le Peru 2011).

Lebensweise

Diese troglobiotische Spinne macht sehr dünne Baldachinnetze in Felsspalten. Die Kokons des Weibchens sind scheibenförmig und haben einen Durchmesser von 1,5 bis 2 mm, sie entstehen durch 2 dünne Netze, zwischen denen 3 oder 4 Eier gelegt werden. Die Eier sind relativ groß, etwa 0,4 mm im Durchmesser. Die Jungspinnen schlüpfen ungefähr 10 Monate nach der Eiablage. Die Jungtiere sind nach 3 Jahren ausgewachsen. Adulte Tiere können bis zu 12 Jahre alt werden, deswegen kann man im ganzen Jahr adulte Tiere finden. (Wang et al. 2012) (Le Peru 2011)

Bilder

Weblinks

Nachweis- und Verbreitungskarten

Weitere Links

Quellen

Quellen der Nachweise